Kategorien
Strafrecht

Was ist ein Pflichtverteidiger?

Was ist ein Pflichtverteidiger: Ein „Pflichtverteidiger“ ist ein ganz normaler Rechtsanwalt. Dieser Rechtsanwalt ist im Rahmen einer Beiordnung auf Staatskosten tätig ist, ohne dass es irgendwelche sonstigen Einschränkungen gibt – es geht also um Ihren Verteidiger „auf Staatskosten“. Die Strafprozessordnung sieht dabei zwingend für bestimmte Fälle der Strafverteidigung einen so genannten „Pflichtverteidiger“ vor, es handelt sich hierbei mit dem Gesetz um Fälle der „notwendigen Verteidigung“.

Ein Pflichtverteidiger ist kein Rechtsanwalt der für das Gericht oder den Staat arbeitet! Mit „Pflichtverteidiger“ bezeichnet das Gesetz alleine den notwendigen Verteidiger, der auf Staatskosten beigeordnet wird.

Es geht darum, dass jemand nicht ohne Rechtsanwalt in bestimmten Strafprozessehen (alleine) stehen darf. Der Pflichtverteidiger ist damit nur beschreibend gemeint, es geht nicht um einen bestimmten Rechtsanwalt oder gar um einen Rechtsanwalt der „für das Gericht arbeitet“ – so etwas gibt es nicht! Pflichtverteidiger sind Rechtsanwälte und wenn Sie alles richtig machen bekommen Sie genau den Anwalt, den Sie sich selber ausgesucht haben.

Unsere auf die Strafverteidigung ausgerichtete Kanzlei hilft Ihnen in im Raum Aachen, Heinsberg und Düren sofort im strafrechtlichen Notfall, etwa bei Anklage, Haftbefehl, Hausdurchsuchung, Führerschein-Beschlagnahme – zudem, wenn Sie eine Ladung zur Beschuldigtenvernehmung erhalten haben.

Wir bieten einen kanzleieigenen Strafverteidiger-Notdienst, der grundsätzlich Montags-Sonntags in solchen Fällen von 6h bis 21h verfügbar ist – Rufen Sie im Notfall direkt an: 01579-2370323.

Keine besondere Qualifikationsprüfung

Wenn man von „dem Pflichtverteidiger“ spricht, geht es also nicht um einen besondere Beruf, sondern beschrieben wird nur die Stellung. Am Ende ist es ein normaler Anwalt – allerdings gibt es keine Qualifikationsprüfung! Das bedeutet, wenn das Gericht Ihnen unter den Anwälten einen Pflichtverteidiger auswählt, muss das nicht zwingend ein erfahrener Strafverteidiger sein.

Besser: Pflichtverteidiger aussuchen

Darum nutzen Sie die Möglichkeit, sich Ihren eigenen Pflichtverteidiger zu suchen, bevor das Gericht Ihnen einen bestellt. Sie können zielgerichtet Strafverteidiger ansprechen und anfragen, ob diese für eine Pflichtverteidigung zur Verfügung stehen.

  • Pflichtverteidigerwechsel nach Anklageerhebung
  • Pflichtverteidigerwechsel
  • Vergütung bei Pausen während Hauptverhandlung
  • Berichte aus dem Elfenbeinturm zur Pflichtverteidigung
  • Beiordnung des Wahlverteidigers als Pflichtverteidiger in der Revision
  • Entpflichtung des Pflichtverteidigers
  • Wahlverteidigervollmacht und Pflichtverteidigung
  • Anklageschrift erhalten – Anklage erhalten
  • Sofortige Beschwerde bei Pflichtverteidigerbestellung
  • Bewährungswiderruf – Widerruf der Bewährung
  • Was kostet ein Strafverteidiger?
  • Bewaffnetes Handeltreiben mit Betäubungsmitteln
  • Verfahrenssichernder Pflichtverteidiger wegen langer Verfahrensdauer
  • Pflichtverteidiger bei Verstoß gegen das BtMG
  • Pflichtverteidiger im Jugendstrafrecht (JGG)
  • Rechtsanwalt Jens Ferner: Strafverteidiger & Fachanwalt für IT-Recht
    Letzte Artikel von Rechtsanwalt Jens Ferner: Strafverteidiger & Fachanwalt für IT-Recht (Alle anzeigen)