Kontakt + Corona: Wir sind da!

Rechtsanwalt in Alsdorf & Aachen für Strafrecht und Verkehrsrecht - digitale Technologien, Medien- & Urheberrecht, Verträge und Arbeitsrecht

Spezialisierte Strafverteidiger: 02404 95998727 Strafverteidiger-Hotline für Aachen, Heinsberg & Düren von 6h-21h, Mo-So verfügbar. Bundesweit bei Cybercrime und Revisionen verfügbar.

Rechtsanwalt in Alsdorf & Aachen für Strafrecht und Verkehrsrecht - digitale Technologien, Medien- & Urheberrecht, Verträge und Arbeitsrecht

Mail: kontakt@ferner-alsdorf.de – in dringenden Fällen notfall@ferner-alsdorf.de (Antwort binnen 12h – bei Fristen zusätzlich anrufen!)

Rechtsanwalt in Alsdorf & Aachen für Strafrecht und Verkehrsrecht - digitale Technologien, Medien- & Urheberrecht, Verträge und Arbeitsrecht

Threema: ID “FVNW2K7T” – Wir bieten in Strafsachen den sicheren & datenschutzkonformen Erstkontakt über Threema.

Rechtsanwalt in Alsdorf & Aachen für Strafrecht und Verkehrsrecht - digitale Technologien, Medien- & Urheberrecht, Verträge und Arbeitsrecht

Anwaltskanzlei Ferner Alsdorf

Carl-Zeiss-Strasse 5 – 52477 Alsdorf
Termine nur nach Vereinbarung
Telefon: 02404-92100 | kontakt@ferner-alsdorf.de

Strafverteidiger direkt erreichbar über Strafverteidiger-Notruf von 6h-21h unter 02404-95998727 sowie notfall@ferner-alsdorf.de

Bürozeiten: Montags-Freitags von 8.30h bis 13.30h vor Ort geöffnet

Allgemeines & Corona

Im Fall laufender Fristen sehen Sie bitte ausnahmslos von Mails oder Briefen ab und melden sich immer persönlich zu den Bürozeiten entweder direkt vor Ort oder telefonisch. Wir sind während der Oster-, Herbst- und Sommerferien NRW wie üblich in dringenden Fällen über den Notruf erreichbar, ansonsten telefonisch aber nur zu den Bürozeiten.

Bundesweite Tätigkeit: Im Bereich Cybercrime und bei strafprozessualen Revisionen sind wir bundesweit verfügbar, im Übrigen konzentrieren wir uns auf eine regionale Tätigkeit im Raum Aachen, Heinsberg & Düren.

Corona: Mandate & Besuchsregeln

Wir bieten seit langem eine vollständig digitale Mandatsannahme und auch Bearbeitung: So haben die Corona-Thematik von Beginn an Ernst genommen und möchten Sie bitten, dies auch zu tun. Dabei haben wir eine besondere Verantwortung, da das Risiko gesehen werden muss, dass bei Unachtsamkeit durch unsere Strafverteidiger eine Infektion in eine Justizvollzugsanstalt eingeschleppt werden könnte.

Dabei kommt eine Strafverteidigung naturgemäß nicht ohne Besprechungen in vertrauensvoller Atmosphäre aus, was wir weiterhin sicherstellen. Unsere Termine sind dabei vor allem so geplant, dass Mandanten sich nicht begegnen. Achten Sie zur Zeit bitte auf Folgendes:

  • Betreten Sie bitte maximal 5 Minuten vor dem Termin das Gebäude, damit unsere terminliche Kalkulation immer aufgehen kann.
  • Bringen Sie bitte eine Mund-Nase-Bedeckung mit und tragen diese ausnahmslos bei Betreten des Gebäudes.
  • Ziehen Sie eine warme Jacke an, damit wir während der Besprechung auch im Herbst die Fenster auflassen können.
  • Kommen Sie immer alleine zu einer Besprechung – ausser es ist im Einzelfall ausdrücklich vorher anders besprochen.
  • Unsere Bürotüre im Gebäude ist immer abgeschlossen, damit eine Zutrittskontrolle besteht. Klingeln Sie, treten Sie bitte 2 Schritte zurück und warten Sie bis die Türe geöffnet wird – kommen Sie bitte nicht einfach herein!
  • Bitte installieren Sie sich die Corona-Warnapp und haben das Handy bei der Besprechung dann auch dabei. Wenn Sie datenschutzrechtliche Bedenken haben, informieren Sie sich bitte erst bei einer seriösen Quelle
  • Wo persönliche Besprechungen nicht zwingend notwendig sind, bitten wir um telefonische Besprechungen. Gewichten Sie hier bitte auch selber. Gerade zu Beginn einer Strafverteidigung ist eine persönliche Besprechung ohnehin nur bedingt sinnvoll und angebracht – wir erklären am Telefon gerne, warum wir lieber erst die Ermittlungsakte vorliegen haben.

Der Besprechungstermin

Zu einem Besprechungstermin kommen Sie bitte pünktlich, maximal 5 Minuten zu früh (wegen Corona, siehe oben!). Machen Sie sich keine Sorgen wenn Sie sich etwas verspäten, das gehört zum Leben dazu :) Wenn es aber deutlich mehr als ca. 5 Minuten werden rufen Sie bitte an.

Denken Sie daran, dass Sie zu Ihrem Anwalt gehen – nicht zu Gericht: Oberstes Ziel sollte daher eine Atmosphäre sein, in der Sie sich wohl fühlen. Daher machen Sie sich nicht zu viele Gedanken über Ihre Kleidung und kommen zu uns, wie Sie sonst auch das Haus verlassen. Das Gespräch wird vielleicht anstrengend oder unangenehm, dann sollten Sie sich nicht auch noch unwohl in Ihrer Kleidung fühlen.

Machen Sie sich vor dem Termin Gedanken, was Ihnen wichtig sein wird, oft ist man am Ende dann doch nervös und vergisst all das, was man fragen wollte – machen Sie sich ruhig eine Fragenliste.

Zu Unterlagen beachten Sie:

  • Wenn Sie schriftliche Unterlagen mitbringen, sortieren Sie diese vorher bitte, Sie werden nur selber nervös, wenn Sie plötzlich hektisch alles durchsuchen müssen.
  • Digitale Unterlagen dagegen sollten Sie bitte vorher auf ein Medium wie einen USB-Stick kopieren und diesen dann überreichen.
  • Wenn Sie Daten auf einem Endgerät haben, deren Export keine Beweiskraft hätte – etwa SMS auf einem Handy – bringen Sie das Endgerät mit, wir fotografieren die notwendigen Daten dann ab und fertigen dazu Vermerke.

Im Übrigen gilt: Für alles was vergessen wurde, was noch dazu kommt oder sonst wie wichtig ist und in der Besprechung vergessen wurde können wir problemlos einen weiteren Besprechungstermin vereinbaren. Also: Keine Panik.


Infos zu den Kosten

Es gibt bei uns keine überraschenden Kosten oder plötzliche Rechnungen, Sie werden immer informiert bevor Kosten ausgelöst werden. Daher gilt beim Thema Kosten: Keine Angst! Bei uns können Sie – nach Zahlung des Vorschusses – auch immer problemlos eine Ratenzahlung vereinbaren.

  • Erstberatung eines Verbrauchers: 150 Euro (inkl. USt). Es gibt bei uns keine kostenlose Erstberatung. Wir rechnen auf Wunsch mit Ihrer Rechtsschutzversicherung ab, wenn diese die Erstberatung zahlt, erstatten wir Ihnen den Betrag.
  • Beratung, Einspruch und Analyse bei bereits vorhandenem Strafbefehl: 300 Euro (inkl. USt.) – mehr dazu
  • Strafverteidigung: Sie zahlen einen Vorschuss der in einfachen Sachen bei 314 Euro (inkl. USt.) liegt, für den wir die Akte anfordern, lesen und mit Ihnen besprechen. Erst mit Aktenkenntnis kann dann der weitere Aufwand eingeschätzt werden und Sie erhalten ein konkretes Angebot für die weitere Tätigkeit, mit dem Sie dann überlegen, ob Sie uns weiter beauftragen.
  • Pflichtverteidigung: Wir sind für Sie im Rahmen einer Beiordnung auch als Pflichtverteidiger tätig.
  • Wenn Sie ein nur geringes Einkommen haben, prüfen wir gerne, ob in Ihrem Fall eine Pflichtverteidigung in Betracht kommt und verteidigen Sie gerne in diesem Rahmen – sollte eine Pflichtverteidigung nicht möglich sein, bieten wir in geeigneten Fällen an, dass bei geringem Einkommen nur die Gebühren eines Pflichtverteidigers abgerechnet werden.

Achtsame Kommunikation

Wir haben Kanzleiwerte an denen wir uns orientieren und kommunizieren insbesondere “achtsam”. Dabei arbeiten wir bewusst anders als viele andere Kanzleien, dies sehr persönlich und mit erheblichem fachlichen Tiefgang.
Mehr zu unseren Werten | Unsere Arbeitsweise

Hinweise zur Nutzung von Mails

Beachten Sie bitte, dass unverschlüsselte Mails grundsätzlich nicht als “sicher” angesehen werden können, insbesondere sind Einsichtnahmen Dritter möglich und es bestehen Angriffsszenarien. Zwischen unseren Clients und unseren Servern besteht immer eine Transportverschlüsselung nach aktuellem Standard. Darüber hinaus bieten wir auf Anfrage verschlüsselte Mails, etwa via GPG. Wenn Sie eine Email senden gehen wir damit wie folgt um:

  • Wenn es um eine Mitteilung zu einem laufenden Mandat geht wird die Mail ausgedruckt, zur schriftlichen Handakte genommen und dann gelöscht.
  • Wenn es um eine Mail ausserhalb eines bestehenden Mandats geht, insbesondere um eine Anfrage, wird alle Mails spätestens nach 10 Tagen ab Beendigung der Korrespondenz gelöscht.

Unsere Tätigkeiten

Wir sind Strafverteidiger und ausschliesslich tätig in den Bereichen Strafverteidigung & Strafrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht, Cybercrime, Wirtschaftsstrafrecht, Fahrerlaubnisrecht & Verkehrsrecht. Im Übrigen ist Fachanwalt für IT-Recht Jens Ferner im IT-Recht, Technologierecht & digitalen Urheberrecht im Rahmen einer Strafverteidigung tätig, also etwa im Urheberstrafrecht oder bei Verteidigung im Persönlichkeitsrecht.

In geeigneten Fällen wird zudem im Arbeitsrecht und bei einer einvernehmlichen Scheidung Unterstützung geboten.

Impressum & Datenschutzerklärung