Kategorien
Strafrecht Strafvollstreckungsrecht & Untersuchungshaft

OLG Köln: Keine elektronische Fußfessel zur Vermeidung von Untersuchungshaft

Anwaltskanzlei Ferner Alsdorf: 02404 92100

Ich kämpfe seit langem dafür, dass man in Deutschland – wie längst in anderen europäischen Ländern – die Anordnung von Untersuchungshaft vermeidet, indem eine elektronische Fußfessel angeordnet wird (sofern der Mandant dies wünscht). Seltsamer Weise versperrt sich hier die Rechtsprechung geradezu proaktiv und nunmehr habe ich dazu vom Oberlandesgericht Köln einen denkwürdigen Satz erhalten: Mir wird schlank und ohne weitere Begründung mitgeteilt, bei der elektronischen Fußfessel handelt es sich um ein „ungeeignetes Mittel“ zur Ausräumung einer etwaigen Fluchtgefahr.

Mangels Begründung kann man nicht viel damit anfangen, ausser, dass die Diskussion damit auf AG- und LG-Ebene nun schlank gehalten werden kann. Seltsam ist, dass was bei uns schlicht „ungeeignet“ sein soll, in Ländern wie Polen, Österreich oder Belgien längst zur Vermeidung von U-Haft eingesetzt wird. In Österreich läuft dies dann etwa auf Antrag des Betroffenen.

Wir haben noch einen langen Weg hin zu einer modernen Strafjustiz, als de facto letzter europäischer Mitgliedsstaat, in dem die gerichtliche Hauptverhandlung weiterhin stoisch nicht umfassend dokumentiert wird, dürfen Feststellungen wie diese nicht überraschen. Es länge am Gesetzgeber, der sich aber derzeit im Bereich der StPO lieber konstant mit Stückwerk beschäftigt, als unseren Strafprozess endlich in das 21. Jahrhundert zu transformieren.

Avatar of Rechtsanwalt Jens Ferner

Von Rechtsanwalt Jens Ferner

Rechtsanwalt Jens Ferner ist Strafverteidiger und Fachanwalt für IT-Recht in der Anwaltskanzlei Ferner Alsdorf. Unsere Rechtsanwälte sind täglich verfügbar und spezialisiert auf Strafrecht und IT-Recht. Zusätzlich sind wir tätig im Verkehrsrecht, Arbeitsrecht sowie im digitalen gewerblichen Rechtsschutz. Wir bieten einen Telegram Kanal sowie ein LinkedIN-Profil.

Dringend Rechtsanwalt gesucht? Anwalt-Direktruf bei Unfall, Anklage, Hausdurchsuchung oder Beschuldigtenvernehmung unter 02404 9599872