Förderturm Alsdorf - Rechtsanwalt Ferner Alsdorf

IT-Sicherheit & IT-Sicherheitsgesetz

Rechtsanwalt für IT-Sicherheit: Die IT-Sicherheit gerät zunehmend in den Fokus des Gesetzgebers und ist darüber hinaus ein wirtschaftlicher Faktor. Rechtsanwalt Jens Ferner, Fachanwalt für Informationstechnologierecht, steht im Bereich der IT-Sicherheit und auch der Produktsicherheit bei Zivilprozessen sowie zur umfassenden rechtlichen Beratung und juristischen Begleitung von IT-Sicherheitskonzepten von Unternehmen sowie bei der Produktgestaltung zur Verfügung. Rechtsanwalt Jens Ferner ist als Strafverteidiger und Fachanwalt für Informationstechnologierecht mit Spezialwissen im Bereich des IT-Strafrechts („Internet-Strafrecht“, „Cybercrime“) und IT-Sicherheitsrecht („Cybersecurity“) aktiv.

Er ist als Rechtsanwalt & Fachanwalt für Informationstechnologierecht spezialisiert auf den Bereich IT-Sicherheit, IT-Strafrecht & Cybercrime. Rechtsanwalt Jens Ferner bietet sowohl eine umfassende juristische Expertise im Bereich IT-Recht, IT-Sicherheit, Cybercrime & Datenschutzrecht als auch eine umfangreiche technischen Erfahrung als Programmierer, Linux-Systemadministrator & Sicherheitsberater inkl. Wissen in den Bereichen Netzwerksicherheit, IT-Forensik & IT-Risikomanagement.

Beachten Sie unsere Webseite zu Cybercrime & Cybersecurity

Wir bieten im Bereich IT-Sicherheit & Produktsicherheit:

  • Umfassende juristische Beratung bei der Gestaltung von Produkten im Hinblick auf Sicherheit, IT-Sicherheit und Datenschutz,
  • Führung von Zivilprozessen und Auseinandersetzungen mit Behörden, gerade im Zusammenhang mit Bußgeldern,
  • juristische Expertise bei Fragen rund um die IT-Sicherheit,
  • juristische Bewertung von Sicherheitskonzepten,
  • Integration juristischer Fragen zur IT-Sicherheit mit dem Datenschutzrecht und Stellung eines Datenschutzbeauftragten in einem Paket,
  • einen Ansprechpartner auch in den verwandten Rechtsgebieten, insbesondere im Datenschutzrecht und bei Haftungsfragen der Geschäftsführung,
  • Kennzeichnung von Produkten sowie Gestaltung von Verpackung und Preisgestaltung
  • Gestaltung von Werbemaßnahmen und markenrechtliche Thematik
  • Produkthaftung und Produkthaftungsgesetz
  • Produktsicherheit und Produktsicherheitsgesetz

Tätigkeit im Produkthaftungsrecht und Produktsicherheitsgesetz

Vorwiegend ist unsere Tätigkeit im streitigen Bereich der Produkthaftung und Produktsicherheit, speziell dem Führen von Zivilprozessen und der behördlichen Auseinandersetzung angesiedelt, Unterstützung wird aber auch bei Fragen der Vertragsgestaltung und Ausschöpfung der (wenigen) Möglichkeiten einer Haftungsbegrenzung geboten. Im Bereich des Produktsicherheitsgesetzes wird eine Beratung insbesondere ausgerichtet auf einzelne Produktarten wie Software, Spielzeuge und elektronische Geräte durch Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht Jens Ferner geboten. Wir beraten Sie gerne im Bereich der Produktsicherheit.

Beiträge bei uns zur IT-Sicherheit

  • Fristlose Kündigung wegen Missbrauchs von Kundendaten
  • Bei Verkauf technischer Geräte kein Hinweis auf bestehende Sicherheitslücken nötig
  • Haftung des Arbeitnehmers für Installation von Ransomware oder Virus
  • Bankkonto gehackt: Haftung des Kontoinhabers für nicht autorisierte Überweisungen?
  • Softwarepflegevertrag: Pflicht zur Anpassung von Software an gesetzliche Änderungen?
  • IT-Sicherheit: Gesetz zur Umsetzung der NIS-Richtlinie
  • Cy­ber-Si­cher­heits­s­tra­te­gie für Deutsch­land 2016
  • NIS-Richtlinie
  • Datenklau: Sicherheitsleck bei Dienstleister ist kein Kündigungsgrund
  • Arbeitsrecht: Rechtswidrige Datenveränderungen an betrieblichen Dateien ist ein Kündigungsgrund
  • Verschlüsselungstrojaner Locky verbreitet sich über Fake-Mails
  • IT-Sicherheitsgesetz: Verordnung zur Bestimmung Kritischer Infrastrukturen nach dem BSI-Gesetz
  • Telefonanlage gehackt – was tun, wer zahlt?
  • Anspruch auf Updates: IT-Sicherheit von Software & Hardware als Faktor der Produkthaftung
  • IT-Sicherheitsgesetz: Überblick über das IT-Sicherheitsgesetz
  • Zugehörige Downloads

    • pdf bgbl109s2821_54271
      BSI-Gesetz im BGBL 2009
      Dateigröße: 74 KB
    • pdf bgbl115s1324_109747
      Im Bundesgesetzblatt verkündetes IT-Sicherheitsgesetz
      Dateigröße: 88 KB
    • pdf 1804096
      IT-Sicherheitsgesetz: Gesetzentwurf der Bundesregierung
      Dateigröße: 445 KB
    • pdf digitale-agenda-im-fokus
      Digitale Agenda im Fokus
      Dateigröße: 1 MB
    • pdf bsi-lagebericht-it-sicherheit
      BSI Lagebericht: IT-Sicherheit Deutschland 2014
      Dateigröße: 2 MB
    • pdf COM_2013__48_final
      NIS-Richtlinie, Entwurf aus dem Jahr 2013
      Dateigröße: 210 KB
    • pdf st15229-re02.en15
      Text der NIS-Richtlinie mit Stand Dezember 2015
      Dateigröße: 366 KB
    • pdf fb_vorsicht-kartentricks_2016-03
      Das Faltblatt weist auf Gefahren hin, die das bargeldlose Bezahlen mit Kreditkarte, ec-Karte oder per Lastschrift sowie der elektronische Zahlungsverkehr und die Nutzung von Zahlungskarten im Internet mit sich bringen. Es informiert, wie man sich vor dem Missbrauch der Zahlungskarte schützen kann und was zu tun ist, wenn eine Zahlungskarte verloren geht. Dazu werden die Telefonnummern der zentralen Sperrannahmedienste aufgeführt. Integriert ist auch ein "Notfall-Info-Pass" mit der Sperrnotrufnummer sowie der Möglichkeit, seine Kreditkarten- und Kontodaten einzutragen.
      Dateigröße: 1 MB
    • pdf ib_sicherheit_unbare_zahlungsmittel_2013_01
      Das Informationsblatt wendet sich an Gewerbetreibende mit dem Ziel, sie vor etwaigen Schäden durch den Missbrauch von Debitkarten (z.B. girocard, früher auch als ec-Karte bezeichnet) zu schützen. Es gliedert sich in vier Abschnitte. Zunächst wird das Phänomen kurz beschrieben und danach werden zwei verschiedene Fallvarianten dargestellt. Der dritte Teil enthält eine Reihe praktischer Tipps für Unternehmer, wie sie Betrugsfällen durch den Missbrauch zuvor gestohlener oder abhanden gekommener oder gefälschter Debit- und Kreditkarten vermeiden können. Im letzten Teil finden sich Hinweise für das Kassenpersonal, was beim Zahlungsvorgang zu beachten und wie im Verdachtsfall zu reagieren ist.
      Dateigröße: 292 KB