Rechtsanwalt für Verkehrsrecht

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht - Rechtsanwalt Ferner in Alsdorf und Aachen hilft im gesamten Verkehrsrecht

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Alsdorf & Aachen: Im gesamten Verkehrsrecht finden Sie bei der Anwaltskanzlei Ferner Ihren Rechtsanwalt für Verkehrsrecht. Auf unserer Webseite finden Sie zusätzlich umfangreiche Informationen und Urteile zum Thema Verkehrsrecht und Verkehrsunfall, die unsere Rechtsanwälte geschrieben haben. Ein Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in unserer Kanzlei hilft insbesondere bei den Themen:

Termin vereinbaren unter 02404-92100 – ausserhalb der Öffnungszeiten unter 02404-95998727.

Kein Besprechungstermin nötig: Wir ermöglichen Tätigkeit im Verkehrsrecht per Mail: verkehrsrecht@ferner-alsdorf.de
(nur in Aachen/Düren/Heinsberg)

In unserer Kanzlei bieten wir Ihnen eine mehr als 20-Jährige Erfahrung in der Bearbeitung verkehrsrechtlicher Mandate. Wir helfen Ihnen als Rechtsanwälte im Verkehrsrecht an unseren Standorten in Aachen & Alsdorf.


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Alsdorf & Aachen

Sämtliche klassischen Bereiche im Verkehrsrecht werden in unserer Kanzlei abgedeckt, insbesondere wenn Sie einen Verkehrsunfall hatten, einen Bußgeldbescheid erhalten haben, wenn es um ein Fahrverbot oder den Entzug der Fahrerlaubnis geht und im Bereich des Verkehrsstrafrechts.


Rechtsanwalt für Verkehrsunfall

Wenn Sie einen Verkehrsunfall hatten, lassen Sie Ihren Schaden anwaltlich von einem Rechtsanwalt für Verkehrsrecht regulieren – nicht nur um Zeit und Nerven zu sparen: Die anwaltliche Vertretung sichert, dass Ihr Anspruch möglichst umfassend durchgesetzt wird. Dabei werden die anwaltlichen Kosten regelmäßig von der Versicherung getragen. Sie brauchen keinen Termin: Kommen Sie zu den Öffnungszeiten in unserer Kanzlei vorbei, der Unfall wird direkt aufgenommen.

Beachten Sie zum Verkehrsunfall bei uns:


Ordnungswidrigkeiten

Wir stehen Ihnen im Verkehrsrecht zur Seite, wenn es um die „üblichen“ Verkehrsdelikte geht: Von der „roten Ampel“ bis hin zu Straftaten, etwa Alkohol im Straßenverkehr oder Unfallflucht. Speziell wenn es um „Blitzerfotos“ geht hilft Ihnen ein Rechtsanwalt für Verkehrsrecht bei der Prüfung, ob Messfehler vorliegen und bei der Frage ob eine Gegenwehr möglich ist.


Führerschein: Fahrverbot oder Entzug der Fahrerlaubnis?

Frühzeitige Beratung durch einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht und Fahrerlaubnisrecht ist eines der Kernelemente wenn es um den Schutz des Führerscheins geht. Wir kämpfen um Ihre Fahrerlaubnis! Wir bieten Erfahrung sowohl im Verkehrsverwaltungsrecht als auch im Verkehrsstrafrecht. Gleich ob Sie geblitzt wurden, unter Drogeneinfluss gefahren sind, eine Verkehrsunfallflucht im Raum steht oder gänzlich ohne Fahrerlaubnis ein Kraftfahrzeug geführt haben – wir bieten Hilfe. Beachten Sie, dass auch im Rahmen eines Strafverfahrens die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen abgesprochen werden kann – frühe Verteidigung lohnt sich um den Führerschein zu retten. Beachten Sie zur Einleitung folgende Beiträge von uns:


News bei uns zum Verkehrsrecht

  • Fahrerlaubnis: Alkoholgewöhnung anzunehmen bei mehr als 1,6 Promille
  • MPU-Vorlagefrist muss kein Drogenabstizenzprogramm ermöglichen
  • Abgabe des Führerscheins: Keine gesetzliche sofortige Vollziehbakrkeit
  • Voraussetzungen für eine Fahrtenbuchauflage
  • StVO-Novelle 2020: Frühere Punkte und Fahrverbote
  • Keine Überwachung des ruhenden Verkehrs durch private Dienstleister
  • Standardisierte Messverfahren
  • Kein anlassloser Anspruch auf Überlassung von Rohmessdaten
  • Erstattung von Anwaltskosten bei Bagatell-Ordnungswidrigkeiten
  • Keine Erstattung von Anwaltskosten nach Verkehrsunfall mit öffentlicher Körperschaft
  • Verkehrsüberwachung durch private Dienstleister – Bußgeldbescheide rechtswidrig
  • Unfallschadensregulierung: Kosten für den Reparaturablaufplan sind erstattungsfähig
  • Geschwindigkeitsbegrenzung zum Lärmschutz gilt auch für Elektroautos
  • Fahren unter Cannabis-Einfluss – Erfolgreiche Klage gegen Städteregion Aachen 2019
  • Unfallschadensregulierung: Gutachtenkosten sind trotz Versicherungsgutachten zu erstatten
  • Unfallschadensregulierung: Geschädigter muss sich für Fahrzeugreinigung keinen Vorteilsausgleich anrechnen lassen
  • Trunkenheitsfahrt: Hohe Blutalkoholkonzentration ist noch kein Beweis für Vorsatz
  • Unfall: Geschädigter muss Fahrzeugreparatur nicht überwachen
  • Bei Autorennen ist auch im Jugendstrafrecht der Führerschein weg
  • Mietwagen bei Unfall kurz vor Urlaub – kein Verweis auf zu kleinen Zweitwagen