Kategorien
Cybercrime & IT-Strafrecht

Data Breach

Als „Data Breach“ werden Verluste sensibler Daten an einen nicht vertrauenswürdigen Personenkreis zusammengefasst. Die Begrifflichkeit umfasst sowohl „leaks“ (Datenlecks technischer Natur) als auch „intrusions“ (aktives Abgreifen), letztlich keine Rolle spielt also, ob versehentlich der durch einen produktiven Hack-Angriff die Daten flüchtig gegangen sind.

Das BKA weist in seinem Bundeslagebild Cybercrime 2018 darauf hin, dass Gruppen organisierter Kriminalität laut Europol grundsätzlich für 50 % der Data Breaches verantwortlich gewesen sein sollen. des Weiteren seien insgesamt 76 % aller Angriffe finanziell motiviert gewesen.

Rechtsanwalt Jens Ferner: Strafverteidiger & Fachanwalt für IT-Recht | Tel: 02404-92100
Letzte Artikel von Rechtsanwalt Jens Ferner: Strafverteidiger & Fachanwalt für IT-Recht | Tel: 02404-92100 (Alle anzeigen)