Verkehrsunfall: Sorgfaltspflicht des Fahrers eines Radladers beim Zurücksetzen seines Baustellenfahrzeuges

Gemäß §§ 9 Abs. 5 StVO hat sich der Fahrer eines Radladers beim Zurücksetzen so zu verhalten, dass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist. Erforderlichenfalls muss er sich einweisen lassen. Verstößt der Fahrer eines Radladers gegen diese Pflicht, so haftet er auf vollen Schadensersatz.

Das Vorbeifahren hinter diesem Radladers in einem Abstand von maximal einem Meter ist objektiv gefährlich. Ein auch ohne Verschulden so handelnder Verkehrsteilnehmer muss sich die von seinem Auto ausgehende Betriebsgefahr mit einer Quote von 20 Prozent auf seine eigene Schadenersatzforderung anrechnen lassen.

AG Plön v. 23.11.2000 – AZ 2C 496/2000