Kategorien
Zivilrecht

Vorstellung: Recht der IT-Verträge

Das ist auf jeden Fall nochmal ein wirklich gelungener Rundum-Schlag. Das Buch verspricht

IT-Vertragsrecht als das Recht der Inhalte von Verträgen, in denen es um Rechtsgeschäfte rund um die Informationstechnologie geht.

Anstelle des etwas drögen Cover-Textes, hätte man lieber schreiben sollen, worum es in dem Buch wirklich geht: Eine – soweit das mit Blick auf Studienliteratur möglich ist – äusserst praxisorientierte und griffige Darstellung des Vertragsrechts rund um den IT-Bereich. Und da überzeugen die Autoren – zum Glück – nicht nur durch juristische Ausführungen.

Man muss dazu wissen, dass ich vor vielen Jahren als Programmierer tätig war. Teils Selbstständig, teils im Rahmen von Teams, musste ich Projekte umsetzen. Dabei gab es wirklich jedesmal Streit oder zumindest Diskussionen über Pflichten, Zeitpläne und natürlich die unvermeidlichen Bugs. Vor diesem Hintergrund erwarte ich von Einsteiger-Literatur zum Thema, dass die nicht nur allgemeines Vertragsrecht, gemünzt auf die spezifischen Anforderungen des IT-Segments, vorträgt. Vielmehr erwarte ich, dass dem Leser auch wenigstens versucht wird zu erklären, wie in der Praxis der Alltag aussieht und wo Stolperfallen liegen.

Insofern war es schon einmal gut, dass die ersten 50 Seiten (das ist ein fünftel des Buches) eben dieser Einführung gewidmet wird. Da erfahren die Leser etwa über technische Grundlagen, Begrifflichkeiten und sogar über das typische Projektmanagement. Gerade letzteres ist, wenn man Verträge ausarbeiten oder Prüfen will, geradezu vorraussetzung da man sonst an der Realität vorbei textet.

Es war geradazu nostalgisch für mich, dann z.B. den Hinweis zu lesen, dass 25% Prozent aller IT-Projekte scheitern und gute 50% unter Überschreitung von Kosten oder Zeit beendet werden. Gerade der letzte Hinweis beispielsweise ist wichtig, da sicherlich einige nicht wissen, wie schnell IT-Projekte eine Bruchlandung erleben.

Im Folgenden ist das Buch dann thematisch sehr umfassend und komplex, inhaltlich aber dennoch kurz gefasst. Es wird in die Schutzfähigkeit von Software und Datenbanken eingeführt, der Leser erhkät grundlegende Informationen und Gesichtspunkte rund um IT-Verträge. Der Abschnitt zu den AGB und typischen Kniffen ist recht kurz geraten.

Der Schwerpunkt des Buches ist etwas kryptisch “Einzelne Lebenssachverhalte innerhalb eines komplexen IT-Projektes” benannt. Auf fast 100 Seiten werden hier typische Fallkonstellationen (Miete/Leasing von Software, Softwarekauf, Wartungsvertrag ec.) im Einzelfall aufgedröselt und rechtlich untersucht.

Zum Abschluss wird dann noch auf gut 40 Seiten ein typischer IT-Vertrag mit regelmässig genutzten Bestandteilen dargestellt und erklärt.

Der Leser selbst bekommt als Hilfestellung ein umfangreiches IT-Projekt präsentiert, an dem dann die einzelnen rechtlichen Fragestellungen demonstriert werden. Das ist als kleine Gehhilfe zur umfassenden Orientierung sehr gelungen und ein kluger Ansatz, der der Lebenswirklichkeit ganz gut gerecht wird.

Die Jurakopf-Einschätzung

Ich hatte Spass an dem Werk, aber im Ergebnis muss natürlich gesehen werden, wie spezifisch hier der Inhalt gewählt ist. Wer einen Schwerpunkt im Studium in diesem Bereich hat, wird mit diesem Buch sehr glücklich sein. Ich denke aber, auch Praktiker die gelegentlich zu solchen Fragen Stellung beziehen müssen – ich denke an den Anwalt, dessen KMU-Mandant einzelne Fragen hat – sollten sich das Werk durchaus einmal merken.

Insofern von mir eine Empfehlung für diejenigen, die den inhaltlichen Bezug haben – und ansonsten für alle, die im Bereich Urheberrecht aktiv sind. Das Thema wird hier wirklich sehr gut aufbereitet und zugänglich dargestellt

Daten zum Buch
Recht der IT-Verträge
Klaus Gennen, Anne Völkel
Verlag C.F. Müller, Reihe: Start ins Rechtsgebiet
Preis: 25 Euro
ISBN 978-3-8114-3533-9

Rechtsanwalt Jens Ferner

Von Rechtsanwalt Jens Ferner

Ich habe mich als Strafverteidiger & Fachanwalt für IT-Recht spezialisiert auf Rechtsfragen rund um Strafrecht, Technik & Arbeitsrecht: IT-Recht, IT-Vertragsrecht, Softwarerecht, künstliche Intelligenz, Datenschutzrecht, Medienrecht ebenso wie IT-Arbeitsrecht, IT-Strafrecht, digitales Werberecht & Urheberrecht. Ergänzend bin ich bei Ordnungswidrigkeiten und im Unternehmensstrafrecht tätig.

Meine juristische Expertise ergänze ich mit umfangreicher technischer Erfahrung als Programmierer & Linux-Systemadministrator inkl. Netzwerksicherheit, IT-Forensik & IT-Risikomanagement.