Hinweis: Forderungen zum 31.12.2010

Dr. Ulrike Unger weist im Beck-Blog auf einen wichtigen Umstand hin: Spätestens zum jeweiligen Jahresende sollte man als Unternehmer genau im Blick haben, welche Forderungen der Verjährung (möglicherweise) unterliegen. Als Faustregel gilt mit dem BGB: Immer 3 Jahre abziehen – in diesem Jahr (31.12.2010) verjähren also Forderungen, die im Jahr 2007 entstanden sind. Dabei ist zu Beachten, dass es auf die Entstehung des Anspruchs ankommt, nicht auf die Rechnungsstellung!

Besonders bei Ärzten kann das zur Falle werden, etwa wenn die Behandlung im letzten Quartal 2007 stattfand, die Rechnung aber erst im Jahr 2008 gestellt wurde. Man mag nun glauben, die Verjährung fällt auf den 31.12.2011 – ein nachvollziehbarer Fehler. Zu Recht verweist Dr. Unger darauf, dass je nach Vertragstyp und genauer vertraglicher Gestaltung von dieser Grundregel Ausnahmen vorliegen können: Letztlich empfiehlt sich daher ein gutes Forderungsmanagement. Ein Rechtsanwalt kann dabei helfen, die vertragliche Grundlage im Vorhinein sinnvoll auszugestalten und bei der Forderungsdurchsetzung zu helfen. Dazu gehört freilich, dass man mit der Geltendmachung seiner Forderungen nicht bis kurz vor den Zeitpunkt der (vermeintlichen) Verjährung wartet.

Rechtsanwalt & Fachanwalt für IT-Recht Jens Ferner
Rechtsanwalt & Fachanwalt für IT-Recht Jens Ferner
Rechtsanwalt Jens Ferner - Fachanwalt für Informationstechnologierecht: Ich biete eine fokussierte Tätigkeit auf den Bereich Strafrecht, IT & Medien. Ergänzend dazu bin ich im Arbeitsrecht & Vertragsrecht sowie für Verbraucher vor Ort im Familienrecht & Erbrecht tätig. Eine umfassende Betreuung von Handwerkern, Agenturen & Unternehmen wird geboten. Kern meiner Tätigkeit ist das Prozessrecht, ganz besonders im Bereich IT-Prozess sowie Klageabwehr im Zivilprozess. Besprechungstermin in Alsdorf vereinbaren: 02404-92100. Beachten Sie, dass wir ausnahmslos keine Beratung per Mail oder Telefon anbieten - es gibt in unserer Kanzlei auch keinerlei kostenlose Tätigkeit!