Auch im neuen Jahr: Gelbes Branchenbuch und Neue Robinsonliste

Es geht munter weiter: In der NOZ wird vor dem “Gelben Branchenbuch” gewarnt, das nun auch per Mail seine “Offerten” verschickt. Ich kann das insofern bestätigen, auch wir haben eine solche Mail erhalten. Daneben warnt die Stuttgarter Zeitung vor der “neuen Robinsonliste”.

In beiden Fällen geht man (scheinbar?) eine teure vertragliche Verpflichtung ein. Beim gelben Branchenbuch liegt das nicht ganz auf der Hand, auf einen flüchtigen Blick wirkt es wie ein Kontrollfax, das man mit Korrekturen einfach zurückschicken soll um einen bestehenden Eintrag zu pflegen. Allerdings muss man gar nicht lange suchen, sowohl über den Daten als auch unten in gar nicht so kleiner Schrift sind die Kosten ausdrücklich aufgeführt. Bei der “neuen Robinsonliste” wird damit geworben, dass eine Vielzahl von Unternehmen angeschrieben und um die Löschung der Daten gebeten wird. Mein Fazit: Beides kann man sich sparen, auf jeden Fall kein “Auftragsfax” voreilig bzw. flüchtig ausfüllen und zurückschicken.

Beitrag wurde zuletzt aktualisiert: