Die Vorsorgevollmacht

Beratung im Erbrecht Beratung zu Testament, Erbfall und Pflichtteil in unerer Kanzlei: Schneller Termin zur Beratung, günstige Erstberatung - und mehr als 100 frei verfügbare Informationen zum Erbrecht auf unserer Webseite. Informieren: Ihr Anwalt im Erbrecht in Alsdorf - oder Termin vereinbaren unter 02404-92100.

Rechtsanwalt Ferner Alsdorf berät rund um die Vorsorgevollmacht: Mit einer Vorsorgevollmacht können Sie dafür Sorge tragen, dass eine Person, der Sie vertrauen, für Sie rechtsgeschäftliche Entscheidungen trifft wenn Sie dazu nicht mehr in der Lage sind. Es geht also anders als bei der Patientenverfügung nicht um Sie und Ihren Körper sondern um Ihre Rechtsgeschäfte. Auch wenn es hierbei nicht um Ihren Körper geht, so ist gleichwohl ein enormes Maß an Vertrauen notwendig.

Beachten Sie dazu auch bei uns: Informationen zur Patientenverfügung

Die Vorsorgevollmacht ist wichtig, um sicherzustellen, dass zum einen jemand in Ihrem Wunsch ihre (Vermögens-)rechtlichen Angelegenheiten klärt; zum anderen ist es notwendig, um sicherzustellen, dass es überhaupt jemand zeitnah tut, wenn Sie „ausfallen“.

Eine besondere Form wäre eigentlich nicht notwendig, speziell hinsichtlich aller alltäglichen Geschäfte ist sogar nicht einmal eine Schriftform notwendig. Gleichwohl wünschen Vertragspartner regelmäßig einen schriftlichen Nachweis der Bevollmächtigung. Dabei zeigt der Alltag, dass gerade Banken äusserst anstrengend sein können und die Erfüllung von Formalia wünschen, die das Gesetz nicht vorsieht und wodurch es zumindest zu Verzögerungen kommen kann, die erheblich zum Nachteil des Betroffenen sein können. Sofern auch Grundstücksgeschäfte möglich sein sollen – etwa der Verkauf einer Immobilie um eine Pflege zu ermöglichen – wäre eine notarielle Beurkundung zwingend.

Aus diesem Grund ist es ein grundsätzlicher Ratschlag, die Vorsorgevollmacht notariell beurkunden zu lassen – auch wenn dies gesetzlich nicht zwingend notwendig ist. So haben Sie ein maximum an Sicherheit, während der Notar für die Beteiligten einen Mustertext bereit hält und für grundsätzliche rechtliche Erwägungen Rat bereit hält.

Sollten Sie von einer notariellen Beuurkundung aus finanziellen Gründen absehen wollen, finden Sie im Folgenden einen Mustertext. Hinsichtlich Banken und Sparkassen ist im Fall fehlender notarieller Beurkundung anzuraten, dass Sie sich hier frühzeitig um Informationen bemühen ob Sie hier die Anerkennung vereinfachen können. Etwa indem vorgemerkt ist, dass eine bestimmte Person bevollmächtigt wurde – ohne dass gleich eine Kontovollmacht eingeräumt werden muss.

Zugehörige Downloads

  • zip Formulare Vorsorge BMJ
    Formulare des BMJ zur Vorsorge. Hinweise des BMJ dazu: Vor dem Ausfüllen eines Formulars lesen Sie bitte aufmerksam die in der Broschüre "Betreuungsrecht" zur Verfügung gestellten Informationen und insbesondere beim Ausfüllen des Formulars "Vorsorgevollmacht" die in der Broschüre enthaltenen Ausfüllhinweise. Wichtig: Sie sollten die Seiten des Vollmachtsformulars unbedingt fest miteinander verbinden (z.B. mittels Heftklammer), wenn möglich sollte die Download-Vorlage bereits doppelseitig ausgedruckt werden.
    Dateigröße: 3 MB Downloads: 13
  • pdf Betreuungsrecht
    Broschüre des BMJ: Betreuungsrecht Stand: 1. März 2018 Eine Broschüre über die Grundzüge des Betreuungsrechts und Informationen zur Vorsorgevollmacht und den dazugehörigen Formularen.
    Dateigröße: 1 MB Downloads: 18
  • pdf Broschüre_Betreuungsrecht_EINZELSEITEN - geschützt
    Broschüre des Landes NRW zur Vorsorgevollmacht: "Die Broschüre enthält ein Muster für eine Vorsorgevollmacht, das von Ihnen ausgefüllt und genutzt werden kann. Außerdem finden Sie Hinweise zu den Grundzügen des Betreuungsrechts und zur Einrichtung einer Patientenverfügung."
    Dateigröße: 2 MB Downloads: 13
  • pdf Flyer: Betreuungsrecht
    Flyer des Landes NRW: Betreuungsrecht, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung (Datum: Juli 2015) Der 6-seitige Flyer in deutscher Sprache gibt Ihnen einen ersten Überblick über die Themen "Betreuungsrecht, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung". Weitergehende Informationen und eine Mustervollmacht enthält die 40seitige Broschüre
    Dateigröße: 777 KB Downloads: 3185
Rechtsanwalt & Fachanwalt für IT-Recht Jens Ferner
Rechtsanwalt & Fachanwalt für IT-Recht Jens Ferner
Rechtsanwalt Jens Ferner - Fachanwalt für Informationstechnologierecht: Ich biete eine fokussierte Tätigkeit auf den Bereich Strafrecht, IT & Medien. Ergänzend dazu bin ich im Arbeitsrecht & Vertragsrecht sowie für Verbraucher vor Ort im Familienrecht & Erbrecht tätig. Eine umfassende Betreuung von Handwerkern, Agenturen & Unternehmen wird geboten. Kern meiner Tätigkeit ist das Prozessrecht, ganz besonders im Bereich IT-Prozess sowie Klageabwehr im Zivilprozess. Besprechungstermin in Alsdorf vereinbaren: 02404-92100. Beachten Sie, dass wir ausnahmslos keine Beratung per Mail oder Telefon anbieten - es gibt in unserer Kanzlei auch keinerlei kostenlose Tätigkeit!