Kindesunterhalt: Kindesmutter hat Anspruch auf Auskunft gegen den Vater

Beitrag wurde zuletzt aktualisiert:

Die Mutter eines minderjährigen Kindes, die gegen den Vater einen Unterhaltsanspruch geltend machen will, hat gegen diesen einen Auskunftsanspruch.

Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Nürnberg. Es sei Zweck des Auskunftsanspruchs, dem Unterhaltsberechtigten – oder dessen Vertreter – rechtzeitig Gewissheit über die jeweiligen Einkunfts- und Vermögensverhältnisse zu verschaffen. Nur so sei er in der Lage, seinen Anspruch richtig zu berechnen und geltend zu machen. Zudem könne ein Rechtsstreit auf diese Weise oft vermieden werden. Dies sei beispielsweise der Fall, wenn dem Unterhaltsberechtigten die Leistungsunfähigkeit des Unterhaltsverpflichteten bekannt ist (OLG Nürnberg, 9 UF 225/03).

War der Beitrag hilfreich?

Klicken Sie zur Bewertung: