Verkehrsunfall in Langerwehe - Rechtsanwalt Ferner hilft

Verkehrsunfall – Was tun?

Wenn Sie einen Verkehrsunfall erlebt haben, sitzt der Schreck meistens tief und auf Grund der Anspannung in der unbekannten Situation werden schnell Fehler gemacht. Im Folgenden finden Sie eine zusammengefasste Übersicht, was bei einem Verkehrsunfall (nicht nur juristisch) bedacht werden sollte.

Unmittelbar nach dem Unfall

Sicherungsmaßnahmen

Denken Sie an die Gesamtsituation: Als erstes die Unfallstelle sichern und prüfen ob erste Hilfe notwendig ist. Selbst bei Bagatellschäden sollte man überlegen, grundsätzlich die Polizei anzurufen, auch wenn diese in manchen Bundesländern nur noch anfährt, wenn Personen verletzt wurden oder erheblicher Sachschaden vorliegt.

Beweise sichern

Halten Sie sich mit Einschätzungen zurück und bauen Sie auch nicht auf das, was der Unfallgegner sagt oder die Polizei sagt. Machen Sie Fotos, heute hat ja fast jeder ein Handy mit Kamera dabei. Achten Sie darauf, die Unfallsituation mit Umfeld auf der einen Seite aufzunehmen, auf der anderen Seite die konkreten Schadensbilder bei beiden Fahrzeugen im Detail zu erfassen. Sollten Flüssigkeiten austreten fotografieren Sie auch diese.
Wenn Zeugen vorhanden sind: Schreiben Sie sich Name und Anschrift der Zeugen auf.

Informationsaustausch

Wechselseitig tauschen die Fahrer Name und Anschrift aus, ebenso Daten zur bestehenden Haftpflichtversicherung und Sie notieren sich das Kennzeichen des anderen Fahrzeugs (besser: Fotografieren).

Angaben gegenüber der Polizei

Siehe oben: Zurückhaltend sein, machen Sie nur Angaben zu Ihrer Person und zum Fahrzeug, nicht zum Fahrstil und auch nicht Äusserungen wie „der andere war Schuld“ – sagen Sie schlicht nichts zum Unfallhergang. Wenn Sie ein Verwarngeld bekommen sollen akzeptieren Sie es nicht gleich vor Ort, diskutieren aber auch nicht dazu.

Nach dem Verkehrsunfall

Unterstützung holen

Bei einem nicht selbst verschuldeten Unfall trägt die gegnerische Versicherung Ihre entstandenen Kosten, etwa für einen Sachverständigen und Rechtsanwalt. Regelmäßig ist es zudem recht kompliziert die Sach- und Rechtslage einzuschätzen, dazu kommt, dass Betroffene selten selber das Umfassende Geschehen wahrgenommen haben oder realistisch einschätzen können, was sie selber richtig oder falsch gemacht haben. Während die Kosten eines Sachverständigen bis zu einer Grenze von ca. 750 Euro nicht zu tragen sind, ist die Erstattung der Kosten eines Rechtsanwalts (natürlich unter Berücksichtigung des eigenen Verschuldens) nicht an Wertgrenzen gebunden. Es steht Ihnen somit frei, sich problemlos Unterstützung zu suchen.

Versicherungen

Denken Sie daran: Versicherungen leben davon, nicht zu zahlen! Angebote der gegnerischen Versicherung, Ihren Schaden von dort aus zu regulieren sollten Sie daher skeptisch sehen. Ebenso werden Sie schnell merken, dass es für Laien schwierige Vermutungs- und Beweislastregeln gibt, wobei Versicherungen gerne auf „günstigere“ Werkstätten oder Mietwagen-Angebote verweisen. Lassen Sie sich hier nicht in die Irre führen.

Mietwagen und Unfallersatztarif

Obacht auch bei vorschneller Inanspruchnahme von Mietwagen: hier warten viele Tücken auf Sie, bereits wenn Sie ein zum verunfalten Fahrzeug gleichwertiges Fahrzeug als Mietwagen in Anspruch nehmen. Oder wenn Sie zum teuren Unfallersatztarif anmieten (dazu hier bei uns). Hier droht schnell, dass Sie am Ende auf Kosten sitzen bleiben, die man hätte vermeiden können.

Links zum Thema

Rechtsanwalt Jens Ferner

Rechtsanwalt Jens Ferner

Fachanwalt für IT-Recht bei Anwaltskanzlei Ferner
Rechtsanwalt Jens Ferner, Fachanwalt für Informationstechnologierecht, berät Sie im gesamten Strafrecht, Arbeitsrecht, Datenschutzrecht, gewerblichem Rechtsschutz und IT-Recht.

Kontakt zur Anwaltskanzlei Ferner Alsdorf aufnehmen
Rechtsanwalt Jens Ferner

Veröffentlicht von

Rechtsanwalt Jens Ferner

Rechtsanwalt Jens Ferner

Rechtsanwalt in Alsdorf insbesondere zum: Strafrecht, Verkehrsrecht, Wettbewerbsrecht, IT-Recht samt Urheberrecht & Markenrecht, Vertragsrecht und Arbeitsrecht. Rechtsanwalt Jens Ferner, Fachanwalt für Informationstechnologierecht, berät Sie in sämtlichen medienrechtlichen und strafrechtlichen Fragen. Hierbei mit Schwerpunkten im Strafrecht, Wettbewerbsrecht, Urheberrecht, Datenschutzrecht, Arbeitsrecht und (IT-)Vertragsrecht samt Softwarerecht und AGB.