Urheberrechtsverletzung: Was ist zu tun?

Anwalt im Urheberrecht: Rechtsanwalt Jens Ferner, Fachanwalt für IT-Recht, hilft Ihnen im Raum Aachen & Heinsberg im gesamten Urheberrecht. Ihr Anwalt zum Urheberrecht im Raum Aachen & Heinsberg - Termin vereinbaren unter 02404-92100.

Was kann man bei einer Urheberrechtsverletzung unternehmen: Wer urheberrechtlich geschütztes Werk – insbesondere ein Bild oder eine Fotografie – erstellt hat, muss nicht selten miterleben dass dies von anderen ohne Erlaubnis genutzt wird. Die Bereiche sind dabei vielfältig, ich selbst musste unter anderem bereits aktiv werden in folgenden speziellen Fällen

  • ein grosses Unternehmen nutzte ungenehmigt Fotos für eine bundesweite Werbekampagne,
  • auf der Webseite eines Unternehmens oder Vereins wurden Bilder ohne Erlaubnis verwendet,
  • Werbeartikel (Flyer und Gutscheine) waren mit ungenehmigten fremden Bildern ausgeschmückt,
  • ein Arbeitnehmer – oder Kollege – nutzt gemeinsame Arbeit wie programmierte Software für eigene Projekte,
  • Fahrzeuge waren mit fremden Grafiken verziehrt, für die kein Nutzungsrecht vorlag.

Sie finden im Folgenden eine kurze Darstellung der Möglichkeiten für Sie als Fotograf – mit Verlinkung vertiefender Artikel bei uns zum Thema Fotoklau, Abmahnung und Schadensersatz. Rechtsanwalt Jens Ferner hilft Ihnen, sich gegen eine Urheberrechtsverletzung zu wehren und Ihre Ansprüche durchzusetzen.

Zur unberechtigten Nutzung von Bildern („Fotoklau“) ebenfalls von mir:

Umfang des Schutzes bei Fotoklau

Es gibt zwei wesentliche Aspekte beim Thema Urheberrechtsverletzung die ich hervorheben möchte:

  • Im Allgemeinen: Der Unterlassungsanspruch, der bei einer Rechtsverletzung verschuldensunabhängig entsteht, was bedeutet, dass es keinen „Schutz des guten Glaubens“ gibt.
  • Zur unerlaubten Verwendung eines Bildes die Klarstellung, dass grundsätzlich sehr viele Bilder geschützt sind – bis hin zu „Knippsbildern“ und „Produktfotos“ (siehe dazu hier von mir).

Was tun: Ansprüche bei einer Urheberrechtsverletzung?

Der in seinen Rechten verletzten hat im Wesentlichen folgende Ansprüche: Unterlassung, Auskunft hinsichtlich der Nutzung und Schadensersatz.

Durchsetzen des Unterlassungsanspruchs nach einer Urheberrechtsverletzung

In zweifelsfreien Fällen wird eine Abmahnung die naheliegende Wahl sein: Der Verletzer des Urheberrechts bekommt ein Schreiben, mit dem er zur Unterlassung aufgefordert wird. Wenn ein Anwalt beauftragt wird, wird der Verletzer zudem aufgefordert, die anwaltlichen Kosten zu tragen – diese schuldet er, weil der Unterlassungsanspruch verschuldensunabhängig entsteht.

Auskunft & Berechnung des Schadensersatzes bei Urheberrechtsverletzung

Wenn die konkrete Nutzung nicht bekannt ist, wird man Auskunft über die Nutzung verlangen – in welcher Form wurde die Grafik wie lange verwendet? Sodann kann man an Hand der Lizenzanalogie den Schadensersatz berechnen und geltend machen. Wenn, wie so oft, der Urheber gar nicht benannt wurde, ist der Schadensersatz regelmäßig zu verdoppeln.

Urheberrechtsverletzung: Selber abmahnen oder mit einem Rechtsanwalt?

Einige Fotografen haben eine eigene Abmahnung ausgesprochen bevor sie zu mir kamen – das Ergebnis war hier immer das gleiche: Die Rechtsverletzer haben unsinnige Diskussionen geführt anstelle die Abmahnung ernst zu nehmen. Das Aufwachen kam dann erst mit der gerichtlichen Inanspruchnahme. Leider ist das etwas Typisches, das ich seit langem Beobachte: Nach einer anwaltlichen Abmahnung beschweren sich Betroffene, dass man sich ja „auch so mal hätte melden können“ – wenn sich jemand ohne Anwalt meldet habe ich allerdings noch nie erlebt, dass dann professionell reagiert wird. Hinzu kommt, dass die Gefahr besteht, dass nach einer ausgesprochenen Abmahnung die Kosten einer anwaltlichen Abmahnung durch die Gegenseite vielleicht nicht mehr zu tragen sind.

Daher wird man sich überlegen müssen, ob man nicht direkt einen Rechtsanwalt in Anspruch nimmt – nicht selten genügt hier ein Vorschuss um die Tätigkeit aufzunehmen.

Zum Fotoklau auch bei uns:

Rechtsanwalt & Fachanwalt für IT-Recht Jens Ferner
Rechtsanwalt & Fachanwalt für IT-Recht Jens Ferner
Rechtsanwalt Jens Ferner - Fachanwalt für Informationstechnologierecht: Ich biete eine fokussierte Tätigkeit auf den Bereich Strafrecht, IT & Medien. Ergänzend dazu bin ich im Arbeitsrecht & Vertragsrecht sowie für Verbraucher vor Ort im Familienrecht & Erbrecht tätig. Eine umfassende Betreuung von Handwerkern, Agenturen & Unternehmen wird geboten. Kern meiner Tätigkeit ist das Prozessrecht, ganz besonders im Bereich IT-Prozess sowie Klageabwehr im Zivilprozess. Besprechungstermin in Alsdorf vereinbaren: 02404-92100. Beachten Sie, dass wir ausnahmslos keine Beratung per Mail oder Telefon anbieten - es gibt in unserer Kanzlei auch keinerlei kostenlose Tätigkeit!