Kategorien
Uncategorized

Einführung in das US-amerikanische Strafrecht

Neben meiner Examensvorbereitung habe ich nochmal ein paar Stunden investiert um mir ein paar Literatur-Kenntnisse zum Thema ausländisches Recht anzueignen. Gerade weil ich den Schwerpunktbereich „Strafrecht“ gewählt habe, lag mir viel daran, ein Buch zum US-amerikanischen Strafrecht zu finden. Die sonstige Literatur zum Thema ausländisches Recht streift ja gerademal das Strafrecht – wenn überhaupt.

Ich war also erfreut, als ich das Buch zum Thema von Dubber gefunden habe, habe es sofort gekauft und auch verschlungen. Mein Fazit: Gelungen, lesenswert und eine Gelegenheit, die man nicht verstreichen lassen sollte als angehender Strafrechtler.

Das Buch selbst (aus der JuS-Schriftenreihe) hat etwa 200 Seiten umfang und ist insofern wirklich schnell zu lesen. Der flüssige Schreibstil tut sein übrigens – es ist kein Vergleich mit sonstigen Lernbüchern. Mir ist bisher nicht bekannt, dass dieses Thema ein Prüfungsthema ist, wenn man es liest, wird man es wohl so wie ich tun: Aus eigenem Interesse zur Weiterbildung.

Vor diesem Hintergrund bin ich auch dankbar, dass der Autor keine Pseudo-Klausur-Ausrichtung versucht, sondern einfach und kurz versucht, das Thema darzustellen. Am Ende des Buches gibt es einen Anhang „Prüfung der Strafbarkeit“, ein recht lang gewordenes Prüfungsschema. Das ist durchaus sinnvoll, auch ohne Klausuren, verdeutlicht es doch in etwa den Weg, den man gedanklich gehen muss.

Im Aufbau orientiert sich Dubber an dem Model Penal Code (MPC) was wohl eine sehr weise Entscheidung ist, jedenfalls als deutscher Jurist der bisher herzlich wenig damit zu tun hatte, war es ein gelungener Weg um die Thematik zu begreifen. Schaubilder etc. gibt es derweil nicht ernsthaft, was man auch nicht vermisst.

Der inhaltliche Aufbau gliedert sich wie folgt:

  1. Einleitung
  2. Handlung und Tatbestandsmäßigkeit
  3. Rechtfertigung
  4. Entschuldigung

Der längste Teil des Buches ist der 2. Teil (in dem sich natürlich auch der Vorsatz findet) mit fast 100 Seiten umfang. Was natürlich und leider fehlt, ist ein kurzes Kapitel zum Prozessrecht, aber das wäre hier vielleicht sogar fehl am Platze  – dennoch wäre es interessant, ein paar Zeilen zum Thema „Geschworene“ zu lesen.

Sollte man an einer Seminararbeit sitzen, wird man sich darüber freuen, dass das Buch sowohl ein Paragraphen als auch ein Entscheidungsregister anbietet – damit bekommt das relativ dünne Büchlein einen echten dauerhaften Mehrwehrt.

Das Vorwort selber ist ein bisschen kurz (der Autor dankt nur den Helfern etc.), etwas persönliches wäre nett gewesen – speziell zu dem Thema hätte ich mich über eine Webseite des Autors mit Nachträgen, Materialien etc. gefreut. Dafür bietet er aber hin und wieder Hilfen im Buch, wenn man etwas sucht.
Das Geleitwort von Schünemann dagegen ist recht umfangreich und hilft auch ein wenig bei der Kaufentscheidung, wenn etwa richtig dargestellt wird, dass das amerikanische Strafrecht heute zunehmend in das europäische hineinspielt. Ob man dem nun viel Bedeutung bemisst, lasse ich dahin stehen, für mich ist es einfach relevant gewesen, einen tiefergehenden Einblick in das Thema zu bekommen. Nebenbei: In Strafrechts-Seminaren wird gerne mal „beiläufig“ ein kleiner Schwenk in diese Richtung unternommen.

Die Jurakopf-Einschätzung

Lesenswert, auch wenn man den inneren Schweinuhund, einfach mal etwas mehr als wirklich nötig zu tun, überwinden muss. Ich empfehle jedem, der in seiner Ausbildung im Bereich Strafrecht (s)einen Schwerpunkt setzt, das Werk zu lesen und zu nutzen. DIe Wahrscheinlichkeit, dass man nicht nur einfach seinen Horizont erweitert, sondern in einem Strafrechts-Seminar plötzlich und überraschend mehr vesteht als die meisten anderen wenn überraschend „mal kurz“ über das US-Strafrecht gesprochen wird, ist gar nicht so gering.
Für diejenigen, die mit dem Strafrecht erstmal weniger zu tun haben im Studium, ist das Werk aber weniger geeignet – jedenfalls dient es nicht dazu, dass US-amerikanische Rechtssystem insgesamt zu verstehen.

Daten zum Buch

Markus D. Dubber
Einführung in das US-amerikanische Strafrecht
JuS-Schriftenreihe
Verlag C.H.Beck
ISBN 3406530427
Preis: 19,80

Rechtsanwalt Jens Ferner

Von Rechtsanwalt Jens Ferner

Ich habe mich als Strafverteidiger & Fachanwalt für IT-Recht spezialisiert auf Rechtsfragen rund um Strafrecht, Technik & Arbeitsrecht: IT-Recht, IT-Vertragsrecht, Softwarerecht, künstliche Intelligenz, Datenschutzrecht, Medienrecht ebenso wie IT-Arbeitsrecht, IT-Strafrecht, digitales Werberecht & Urheberrecht. Ergänzend bin ich bei Ordnungswidrigkeiten und im Unternehmensstrafrecht tätig.

Meine juristische Expertise ergänze ich mit umfangreicher technischer Erfahrung als Programmierer & Linux-Systemadministrator inkl. Netzwerksicherheit, IT-Forensik & IT-Risikomanagement.

3 Antworten auf „Einführung in das US-amerikanische Strafrecht“

Hast du auch eine Empfehlung für den allgemeinen Einstieg ins amerikanische Rechtsystem, wo zu allen Rechtsgebieten eine grobe Übersicht gegeben wird und das drumherum etwas beleuchtet wird?

Kommentare sind geschlossen.