Warum sind wir regional orientiert und für Verbraucher nicht bundesweit tätig?

Tatsächlich waren wir viele Jahre bundesweit tätig und haben auf diesem Weg viele Erfahrungen mit der bundesweiten Tätigkeit gesammelt. Das Wichtigste für uns dabei ist: Wir möchten vor Ort tätig sein, die Mandanten kennen, persönlich sprechen und die Ansprechpartner in den Gerichten kennen. Bei uns gilt: Bitte sehen Sie als Verbraucher ausserhalb der Region Aachen/Heinsberg/Düren von Anfragen generell ab!

Aus unserer Sicht überwiegen – mit Ausnahmen, siehe unten – letztlich aber auch grundsätzlich die Nachteile bei der Beauftragung eines auswärtigen (gemeint ist „weit entfernten“) Anwalts, so ist insbesondere aus unserer Sicht zu sehen:

  • Die Kommunikation leidet – man kann sich nur mit erhöhtem Aufwand zusammen setzen, am Ende läuft es auf Telefonate und Mails hinaus. Wir bevorzugen aber den persönlichen Kontakt, das gemeinsam zusammen sitzen, sich in die Augen sehen und besprechen. Gerade in unerfreulichen Situationen, also insbesondere wenn ein Prozess nicht wie erwünscht verläuft, ist diese Besprechung aber für uns zu bevorzugen.
  • Die Kosten können erheblich sein – auch wenn man gewinnt! Beispiel: Jemand aus Hannover wird in Hamburg verklagt und beauftragt in Aachen einen Anwalt. Auch wenn man dann gewinnt sind nur die Kosten eines Anwalts vor Ort am Gerichtssitz oder bei sich selber vor Ort vom Gegner zu erstatten. Ein nicht unbeträchtlicher Teil der Reisekosten kann am Ende offen bleiben, obwohl man gewonnen hat. Gerade bei Verbrauchern ist dies ein Aspekt, der unbedingt beachtet werden sollte.
  • Man kennt die Gerichte – wir betrachten es als erheblichen Vorteil, dass wir in unserer Region die für uns wichtigen Gerichte kennen. Wir kennen Richter, Geschäftsstellen und Ansprechpartner samt Gepflogenheiten. Das ist bei auswärtigen Gerichten nicht so, dabei ist dies ein Vorteil, der aus unserer Sicht nicht zu verachten ist und auf den wir Wert legen.
  • Es gibt Ausnahmen für Unternehmen, wenn man in einem wirklichen Spezialbereich einen Anwalt mit sehr spezifischer Kenntnis benötigt und hierbei nur eine begrenzte Zahl von Anwälten zur Verfügung steht. Aus unserer Sicht ist dies im IT-Recht und insbesondere Softwarerecht der Fall, weswegen Rechtsanwalt Jens Ferner im IT-Recht ausnahmsweise für Unternehmen bundesweit zur Verfügung steht.
Keine Tags zu diesem Beitrag.
Rechtsanwalt & Fachanwalt für IT-Recht Jens Ferner
Rechtsanwalt & Fachanwalt für IT-Recht Jens Ferner
Rechtsanwalt Jens Ferner - Fachanwalt für Informationstechnologierecht: Ich biete eine fokussierte Tätigkeit auf den Bereich Strafrecht, IT-Recht & Medienrecht, Arbeitsrecht sowie den Zivilprozess. Ergänzend dazu bin ich im Arbeitsrecht & Vertragsrecht tätig. Eine umfassende Betreuung von Handwerkern, Agenturen & Unternehmen wird geboten. Kern meiner Tätigkeit ist das Prozessrecht, ganz besonders im Bereich IT-Prozess sowie Klageabwehr im Zivilprozess. Besprechungstermin in Alsdorf vereinbaren: 02404-92100. Beachten Sie, dass wir ausnahmslos keine Beratung per Mail oder Telefon anbieten - es gibt in unserer Kanzlei auch keinerlei kostenlose Tätigkeit!