Provision des Reisevermittlers

Das Schicksal der Provision des Reisevermittlers dürfte zumindest den Reisevermittler interessieren. Hier sehe ich drei Punkte:

  • Als erstes ist der Agenturvertrag zu prüfen, ob hier ausdrückliche Regelungen vorhanden sind (wenn ja: Prüfen inwieweit diese unzulässig von der gesetzlichen Regelung der §§87 HGB abweichen)
  • Wenn im Agenturvertrag nichts oder nur unwirksam geregelt wurde, sind die gesetzlichen Vorgaben heran zu ziehen. Wenn die Reise auch nur teilweise durchgeführt wurde besteht ein Anspruch auf die Provision aus §87a Abs.3 HGB (streiten mag man darüber ob in voller Höhe, aber nicht ob)
  • Wenn die Reise wirksam vorher abgebrochen bzw. der Vertrag storniert wurde, besteht kein Anspruch auf die Provision.
Rechtsanwalt & Strafverteidiger bei Anwaltskanzlei Ferner Alsdorf
Im Raum Aachen & Heinsberg als Strafverteidiger und Fachanwalt für IT-Recht Ihr Ansprechpartner im gesamten Strafrecht mit den Schwerpunkten Strafverteidigung & Cybercrime und Persönlichkeitsrecht. Weiterhin im Ordnungswidrigkeitenrecht, speziell bei Bußgeldern von Bundesbehörden. Er arbeitet zusammen mit Fachanwalt für Strafrecht Dieter Ferner, dem Kanzleigründer, der im Strafrecht und Verkehrsrecht tätig ist.
Rechtsanwalt Jens Ferner: Strafverteidiger & Fachanwalt für IT-Recht
Letzte Artikel von Rechtsanwalt Jens Ferner: Strafverteidiger & Fachanwalt für IT-Recht (Alle anzeigen)

Rechtsanwalt Jens Ferner: Strafverteidiger & Fachanwalt für IT-Recht

Von Rechtsanwalt Jens Ferner: Strafverteidiger & Fachanwalt für IT-Recht

Im Raum Aachen & Heinsberg als Strafverteidiger und Fachanwalt für IT-Recht Ihr Ansprechpartner im gesamten Strafrecht mit den Schwerpunkten Strafverteidigung & Cybercrime sowie Arbeitsrecht und Persönlichkeitsrecht. Weiterhin im Ordnungswidrigkeitenrecht, speziell bei Bußgeldern von Bundesbehörden. Er arbeitet zusammen mit Fachanwalt für Strafrecht Dieter Ferner, dem Kanzleigründer, der im Strafrecht und Verkehrsrecht tätig ist.