>
Strafrecht | IT-Recht | Arbeitsrecht
<
Kategorien
Verwaltungsrecht

Gesetz zur Einführung eines Anspruchs auf Hinterbliebenengeld

Wenn ein naher Angehöriger stirbt erhalten Angehörige Schadensersatz – ein direktes Schmerzensgeld für eigenes, durch den Tod erlittenes, Leid gibt es ausdrücklich nicht. Bisher existiert in Deutschland hierzu nur der so genannte Schockschaden, den man erleidet, wenn man beim Todesfall zusehen muss und hierdurch einen eigenen (psychischen) Schadenseinschlag erlebt. Der Gesetzgeber möchte das ändern und […]

Kategorien
Zivilrecht

Schadensersatzanspruch bei posttraumatischer Belastungsstörung

Beim Oberlandesgericht Hamm (7 U 30/14) ging es um eine Kombination mehrere interessanter wenn auch nicht alltäglicher Fragen: Jemand wollte Schmerzensgeld nach der Entführung des eigenen Haustieres. Das Ergebnis ist eine Sammlung von Ausführungen rund um den Schockschaden und Schadensersatz bei posttraumatischer Belastungsstörung: Zwar hat die Klägerin ärztliche Unterlagen vorgelegt, aus denen sich ergibt, dass […]

Kategorien
Pferderecht & Tierrecht Verbraucherrecht Verkehrsrecht Zivilrecht

Kein Schmerzensgeld: Schockschaden bei Tötung des eigenen Tiers

Das deutsche Recht kennt einen so genannten “Schockschaden”, das ist ein Zustand tiefen Schocks, den jemand auf Grund eines Unglücksfalls eines Angehörigen erleidet und für den ein Schmerzensgeld zustehen kann. Allerdings geht die deutsche Rechtsprechung hier einen sehr restriktiven Weg und spricht dies nur nahen Angehörigen zu, die von einer besonders schockierenden Nachricht (also vor […]

Kategorien
Verbraucherrecht

Haare nicht schön geschnitten: Kein Schmerzensgeld vom Friseur

Das Amtsgericht München (173 C 15875/11) hatte sich mit der Kundin eines Friseurs zu beschäftigen, der nach eigenem Bekunden zu viel – jedenfalls mehr als gewünscht – an ihren Haaren abgeschnitten wurde. Sie verlangte nun Schmerzensgeld, was ihr vom Gericht aber nicht zugestanden wurde.