Kategorien
Mietrecht & Leasingrecht Grundstücksrecht & Immobilienrecht

Betriebskostenabrechnung: Umlage der Grundsteuer bei gemischt genutzten Grundstücken


Der Bundesgerichtshof (VIII ZR 79/16) hat entschieden, dass es bei der Betriebskostenabrechnung für ein teils gewerblich und teils zu Wohnzwecken genutztes Grundstück bezüglich der Umlage der Grundsteuer keines Vorwegabzugs für die gewerblich genutzten Einheiten bedarf: Nach der gefestigten Rechtsprechung des Senats ist ein Vorwegabzug aus Billigkeitsgründen gemäß §§ 315, 316 BGB (hierzu Senatsurteile vom 8. […]

Kategorien
AGB-Recht Grundstücksrecht & Immobilienrecht Mietrecht & Leasingrecht

Gewerberaummietvertrag: Umgelegte Grundsteuer muss genau benannt sein


Der BGH (XII ZR 183/13) demonstriert wieder einmal, wie genau man seine AGB in Mietverträgen formulieren muss: Die in einem Mietvertrag über Gewerberäume enthaltene AGB-Klausel „Die Grundsteuer zahlt die Vermieterin. Erhöhungen gegenüber der bei Übergabe des Objekts erhobenen Grundsteuer tragen die Mieter.“ ist hinsichtlich der durch die Vermietbarkeit des bebauten Grundstücks bedingten Grundsteuererhöhung nicht eindeutig […]

Kategorien
Mietrecht & Leasingrecht

Mietrecht: Jahresfrist bei Betriebskosten


Der Vermieter, der die Jahresfrist des § 556 Abs. 3 Satz 2 BGB für die Abrechnung von Betriebskosten zunächst unverschuldet nicht einhalten kann, hat die verspätete Geltendmachung einer Nachforderung dennoch zu vertreten, wenn er sich damit auch dann noch unnötig viel Zeit lässt, nachdem ihm die notwendigen Unterlagen für die Abrechnung vorliegen. Im Regelfall ist […]

Kategorien
Grundstücksrecht & Immobilienrecht Mietrecht & Leasingrecht

Zahlungsunfähigkeit des Mieters: Grundsteuer kann erlassen werden


Einem Grundstückseigentümer kann die Grundsteuer teilweise erlassen werden, wenn der Mieter zahlungsunfähig wird.