Strafrecht im Assessorexamen

Kurz ist gut: So kann man es wohl zusammenfassen. Ohne große Worte erklären die Autoren, worauf es ankommt – und man ist dankbar.

Das Buch ist mit gut 200 Seiten nicht allzu umfassend – was angenehm ist, da man nunmal Lösungen bzw. Hinweise sucht und dann auch nicht zu Lange Zeit verlieren möchte.

Das Buch ist klar strukturiert und bietet im wesentlichen die Themen:

  • materiell- und formell-rechtliches Gutachten
  • Abschlussverfügung der Staatsanwaltschaft
  • Anklageschrift
  • Strafurteil
  • Revision
  • Aktenvortrag
  • Anwaltsklausur

Dabei werden die Inhalte in fünf Teile gegliedert: Staatsanwaltschaftliche Aufgabenstellung, Anwaltliche Aufgabenstellung, Strafurteil, Revision und mündlicher Vortrag im Examen.

Die Autoren bieten keine Musterschriftsätze als Sammlung, dafür aber direkte Hilfen wie man Schriftsätze aufbaut – als Beispiel verweise ich auf Seite 87, die man sich mal in Ruhe ansehen sollte. Hier wird dem Leser schrittweise erklärt, wie die Anklageschrift aufzusetzen ist. Insgesamt merkt man – nicht nur hier – wie kurz sich die Autoren teilweise halten, und wie man davon auch profitieren kann.

Inhaltlich kann man feststellen, dass das wesentliche Rüstzeug schnell und prägnant vermittelt wird. Das Werk eignet sich nicht nur zur Vorbereitung auf die Examensklausuren im 2. Examen, sondern auch für die Vorbereitung der Station insgesamt. Viele vorher offene Fragen werden hier – in dankbarer Kürze – dargestellt.

Das Buch kann nur empfohlen werden, gerade als Hilfsmittel für das Referendariat und eben nicht nur zur Vorbereitung auf die Klausuren. Es ist das ideale Handbuch für den Referendariats-Alltag zum Strafrecht.

Daten zum Buch

Gereon Wolters / Michael Gubitz
5. Auflage
Verlag C. H. Beck
ISBN 978-3-406-56913-5
17,90 EURO

Rechtsanwalt in Alsdorf & Aachen für Strafrecht und Verkehrsrecht - digitale Technologien, Medien- & Urheberrecht, Verträge und Arbeitsrecht

Strafverteidiger und Fachanwalt für IT-Recht ist Ihr Ansprechpartner im Strafrecht mit den Schwerpunkten Wirtschaftsstrafrecht und Cybercrime. Weiterhin im Ordnungswidrigkeitenrecht, speziell bei Bußgeldern von Bundesbehörden. Ein aktuelles privates Forschungsprojekt im Jahr 2020 liegt bei Rechtsfragen künstlicher Intelligenz.

   

Eine Antwort auf „Strafrecht im Assessorexamen“

Kommentare sind geschlossen.