Justizzentrum Aachen


Das Justizzentrum Aachen ist ein Neubau aus dem Jahr 2007. Das ursprüngliche Gebäude aus dem Jahr 1888 liegt etwas versteckt um die Ecke des Haupteingangs, in der Kongressstrasse und ist bis heute schön anzusehen.

Wenn Sie einen Termin haben, planen Sie Ihre Anfahrt (zur Anfahrt siehe unten) so, dass Sie in jedem Fall 20 Minuten vor Ihrem Termin am Haupteingang des Justizzentrums Aachen stehen. Sie haben Personenkontrollen zu erwarten, die grundsätzlich ganz flott gehen – wenn aber eine Schlange vorher besteht, kann dies locker 15 Minuten dauern.
Sollten Sie zu früh im Justizzentrum sein finden Sie im Hauptteil, hinten durch, eine Cafeteria und auf der dritten Etage im Gebäudeteil A (das ist der Hauptteil) eine durchaus brauchbare Kantine. Sie finden keinen Geldautomaten im JZ, ein freies WLAN oder guten Handyempfang gibt es auch nicht.

Ausgewählte Rechtsprechung aus dem JZ Aachen bei uns:

Justizzentrum Aachen

Adalbertsteinweg 92
52070 Aachen

Postanschrift: Postfach 101946 in 52019 Aachen

Telefon: 0241 9425-0 
Fax: 0241 9425-80000


Anreise zum Justizzentrum Aachen

Anwalt in Alsdorf & Aachen für Strafrecht und Verkehrsrecht - digitale Technologien, Medien- & Urheberrecht, Verträge und Arbeitsrecht

Anreise per ÖPNV: Von der Bushaltestelle Sie können das JZ Aachen per Bus erreichen mit den ASEAG-Linien 2, 5, 12, 15, 22, 23, 25, 35, 45, 55 und 65, die zur „Scheibenstraße“ fahren. Von dort aus gehen Sie zu Fuss den kurzen Weg. Sie können auch die grosse Bushaltestelle „Kaiserplatz“ anfahren und von dort aus den Adalbertsteinweg zu Fuß hochgehen (in Richtung der grossen Kirche oben am Ende) – in ca. 10 Minuten sind Sie da. Mit dem Zug nutzen Sie die Haltestelle „Rothe Erde“ (das „h“ ist kein Tippfehler) und gehen von dort aus zu Fuss, sehr gute 10 Minuten werden Sie brauchen.

Parkhaus Justizzentrum Aachen

Anreise per PKW: Die Anreise per PKW ist ein besonderes Abenteuer. Sie sind über die Autobahn schnell am Justizzentrum Aachen, fahren Sie über die A544 auf den Europaplatz, von hier die Joseph-von-Görres Strasse hinauf und dann in Richtung Adalbertsteinweg. Ärgerlich und dringend zu betonen aber ist, dass das Parkhaus am Justizzentrum viel zu klein ist, Sie finden hier grundsätzlich zwischen 8.00h und 13.30h nicht ernsthaft einen Parkplatz. Unser Ratschlag: Fahren Sie direkt zum APAG-Parkhaus Adalbertsteinweg und gehen sie die guten 5 Minuten von dort aus zu Fuss zum JZ. Sie ersparen sich viel Frust und müssen nur ein paar Meter weiter fahren.


Immer einen Blick Wert: Der Altbau des Aachener Landgerichts

Das Gerichtsgebäude in Aachen ist in guter Tradition immer zu klein kalkuliert gewesen, was sich durch seine Historie recht beachtlich als roter Faden zieht:

  • Eingeweiht 1888 waren die Räumlichkeiten bereits derart zu klein, dass man damals schon in weitere Gebäude ausweichen musste.
  • Erweitert um den modernisierten und etwas klobigen Anbei im Jahr 1929 hatte man zwar mehr Platz, konnte aber weiterhin auf ausgelagerte Gebäude nicht verzichten.
  • Sodann 2007, mit Involvierung sämtlicher Justiz-Behörden wie Staatsanwaltschaft Aachen erneut in einem Komplex vergrössert ist es zwar nochmal geradezu riesig geworden, doch mangelt es im Alltag: Zu wenig Gerichtssäle, keine Klimaanlage und vor allem viel zu wenig Parkplätze im eigenen Parkhaus. Der Besucher braucht nicht lange um zu merken, dass die Bau-Historie des Aachener Gerichts nicht zu Ende ist. Schon sehr bald wird man wieder bauen müssen.

Der heutige Haupteingang wird durch einen Torbogen beschritten – dies war früher die Einfahrt in die alte JVA Aachen! Auf deren Gelände steht nun, heute, der neu gebaute Hauptteil des Justizzentrums Aachen. Wenn Sie etwas Zeit haben, gehen Sie ruhig in den Gebäudeteil D und besuchen Sie die noch erhaltenen Teile des alten Amtsgerichts Aachen!