Prozessführung & Zivilrecht

Anwalt für Zivilrecht und Zivilprozesse in Aachen & Alsdorf: Wir vertreten Sie im Zivilrecht und führen Ihren Zivilprozess professionell. Sie finden in unserer Kanzlei einen Schwerpunkt im Bereich Zivilprozess und Prozessführung – unsere Rechtsanwälte haben Ihre Arbeitsbereiche hier aufgeteilt und bieten bei den wesentlichen zivilrechtlichen und zivilprozessualen Fragen Unterstützung.

Wir sind Ihre Ansprechpartner, wenn es brenzlig wird – etwa wenn von Ihnen etwas gefordert wird, eine Klage zugestellt wurde oder eine Abmahnung ausgesprochen wurde. Dabei bieten wir insbesondere eine erfahrene Vertretung in den Bereichen:

  • Zivilrecht: Geltendmachung und Abwehr von Forderungen, Unterlassungsansprüchen, Schadensersatz und Schmerzensgeld
  • Vertragsrecht: Kaufrecht, Werkvertragsrecht, Darlehen, Dienstvertrag & Bürgschaft
  • Unfallprozess: Schnelle streitige Abwicklung Ihres Verkehrsunfalls
  • Scheidung: Wir führen Ihren Scheidungsprozess
  • IT-Prozess: Erfahrung im Umgang mit den besonderen Schwierigkeiten in IT-Prozessen und Streitfällen im Softwarerecht
  • Gewerblicher Rechtsschutz: Wettbewerbsprozess, Designrecht & Markenrecht – samt einstweiligem Rechtsschutz
  • Urheberrecht und Medienrecht: Wirtschaftliche Prozessführung im Urheberrecht und Medienrecht samt Presserecht, insbesondere bei Unterlassungsansprüchen, Berichterstattung & Lizenzen

Zivilprozessrecht

Im Zivilprozessrecht stehen unsere Anwälte an Ihrer Seite: Wir bieten umfangreiche Erfahrung im Zivilprozess. Insbesondere im IT-Prozess, Unfallprozess, Prozessen zum gewerblichen Rechtsschutz und in vertragsrechtlichen Prozessen werden in unserer Kanzlei Schwerpunkte im Zivilprozess geboten. Beachten Sie, dass ein formell wie taktisch gut überlegtes zivilprozessuales Vorgehen Voraussetzung für hinreichenden Erfolg ist – alleine prozessuale Fehler können darüber entscheiden, ob Sie einen Prozess gewinnen oder verlieren!

Anwalt für Berufung im Zivilprozess

Wenn die erste Instanz verloren wurde ist der Ruf nach einer Berufung schnell und laut – doch die Berufung im deutschen Prozessrecht ist anspruchsvoll und auf keinen Fall eine vollständige Wiederholung der ersten Instanz. Wir prüfen ob eine Berufung aus unserer Sicht sinnvoll ist und führen diese sodann für Sie.

Aktuelle Beiträge im Zivilrecht

  • Schmerzensgeld nach Foul – nicht ohne rote Karte
  • Streit um die Zahl geleisteter Stunden
  • Unzulässige Berufung wenn Berufungsbegründung weitgehend aus Textbausteinen besteht
  • Vollziehung einstweiliger Verfügung durch Zustellung an Partei
  • Vollziehung einer einstweiligen Verfügung – Notwendige Zustellung
  • Mietwagen ist kein „Werkswagen“
  • Kreuzfahrt: Vorformulierte „Trinkgeldempfehlung“ im Reisevertrag unwirksam
  • Herabsetzung des Streitwertes bei einvernehmlicher Scheidung?
  • Fehlerhaftes Permanent Make Up: Keine Nacherfüllung
  • Wegfall der Geschäftsgrundlage einer Schenkung bei Scheitern einer Lebensgemeinschaft
  • Reiserecht: Reiseveranstalter muss Schmerzensgeld zahlen, wenn Schiff in Seenot gerät
  • AGB im Mietvertrag: Unwirksamkeit von Vollmachtsklauseln
  • Mietverhältnis: Unerlaubter Waffenbesitz kann fristlose Kündigung rechtfertigen
  • Mietvertrag: Kosten für Bonitätsauskunft nicht erstattungsfähig
  • WEG: Neuer Eigentümer hat Recht auf erstmalige Besichtigung der Wohnung