Zivilrecht, Vertragsrecht & Zivilprozess

Anwalt für Zivilrecht, Vertragsrecht & Zivilprozess: Wir vertreten Sie im Zivilrecht und führen Ihren Zivilprozess.

Sie finden in unserer Kanzlei anwaltliche Unterstützung im gesamten Zivilrecht samt Zivilprozess und der Prozessführung – unsere Rechtsanwälte haben Ihre Arbeitsbereiche hier aufgeteilt und bieten bei den wesentlichen zivilrechtlichen Fragen Unterstützung. Wir sind Ihre Ansprechpartner, wenn es brenzlig wird – etwa wenn eine Klage zugestellt wurde oder eine Abmahnung ausgesprochen wurde. Dabei bieten wir insbesondere eine erfahrene Vertretung im

  • Zivilrecht samt Verbraucherrecht & Vertragsrecht
  • Zivilprozess: Geltendmachung und Abwehr von Forderungen, Unterlassungsansprüchen, Schadensersatz und Schmerzensgeld
  • Scheidung: Wir führen Ihren Scheidungsprozess
  • IT-Prozess: Erfahrung im Umgang mit den besonderen Schwierigkeiten in IT-Prozessen und Streitfällen im Softwarerecht
  • Urheberrecht und Medienrecht: Wirtschaftliche Prozessführung im Urheberrecht und Medienrecht samt Presserecht, insbesondere bei Unterlassungsansprüchen, Berichterstattung & Lizenzen

Wir sind im Zivilrecht für Sie tätig und decken insbesondere die Bereiche Vertragsrecht, Zivilprozess, Zwangsvollstreckung, Verbraucherrecht und Verkehrsunfall ab.

Zivilprozessrecht

Im Zivilprozessrecht stehen unsere Anwälte an Ihrer Seite: Wir bieten umfangreiche Erfahrung im Zivilprozess. Insbesondere im IT-Prozess, Unfallprozess, Prozessen zum gewerblichen Rechtsschutz und in vertragsrechtlichen Prozessen werden in unserer Kanzlei Schwerpunkte im Zivilprozess geboten. Beachten Sie, dass ein formell wie taktisch gut überlegtes zivilprozessuales Vorgehen Voraussetzung für hinreichenden Erfolg ist – alleine prozessuale Fehler können darüber entscheiden, ob Sie einen Prozess gewinnen oder verlieren!

Anwalt für Berufung im Zivilprozess

Wenn die erste Instanz verloren wurde ist der Ruf nach einer Berufung schnell und laut – doch die Berufung im deutschen Prozessrecht ist anspruchsvoll und auf keinen Fall eine vollständige Wiederholung der ersten Instanz. Wir prüfen ob eine Berufung aus unserer Sicht sinnvoll ist und führen diese sodann für Sie.

Aktuelle Beiträge im Zivilrecht

  • Fehlerhaftes Permanent Make Up: Keine Nacherfüllung
  • Wegfall der Geschäftsgrundlage einer Schenkung bei Scheitern einer Lebensgemeinschaft
  • Reiserecht: Reiseveranstalter muss Schmerzensgeld zahlen, wenn Schiff in Seenot gerät
  • AGB im Mietvertrag: Unwirksamkeit von Vollmachtsklauseln
  • Mietverhältnis: Unerlaubter Waffenbesitz kann fristlose Kündigung rechtfertigen
  • Mietvertrag: Kosten für Bonitätsauskunft nicht erstattungsfähig
  • WEG: Neuer Eigentümer hat Recht auf erstmalige Besichtigung der Wohnung
  • Schmerzensgeld wegen mangelhafter Permanent-Makeup-Behandlung
  • Namensbestimmungsrecht: Eltern können sich nicht auf Namen einigen
  • Erbrecht: Verknüpfung zwischen Erbenstellung und Besuchspflicht kann sittenwidrig sein
  • Schenkung: Geschenkt oder nur geliehen?
  • Baugenehmigung muss Verkehrslärmreflexionen auf die Nachbarschaft berücksichtigen
  • Eigenbedarf: Bundesgerichtshof mahnt sorgfältige Sachverhaltsaufklärung bei Härtefallklausel an
  • Gebäudeversicherung: Abflammen von Unkraut mit einem Gasbrenner bei windigem Wetter ist grob fahrlässig
  • Haftungsrecht: Haftet die Freiwillige Feuerwehr für Schäden bei einem Einsatz?