Fahrerlaubnisrecht - Ferner: Rechtsanwalt für Strafrecht, Verkehrsrecht, IT-Recht Aachen

Rechtsanwalt für Fahrerlaubnisrecht

Rechtsanwalt für Fahrerlaubnisrecht: Im Fahrerlaubnisrecht steht Rechtsanwalt Dieter Ferner zur Verfügung: Gepaart mit unserer jahrzehntelangen Tätigkeit als Strafverteidiger bietet unsere Kanzlei umfassende Unterstützung bei Fahrverbot und Entzug der Fahrerlaubnis.

Rechtsanwalt für Fahrerlaubnisrecht: 02404 92100
Fachanwalt für Strafrecht Dieter Ferner

Rechtsanwalt für Fahrerlaubnisrecht

Anwalt im Fahrerlaubnisrecht gesucht? In unserer Kanzlei werden Sie im Fahrerlaubnisrecht vertreten, rund um Ihren Führerschein – so bei Klage gegen Entzug der Fahrerlaubnis & Fahrverbot sowie bei Beschlagnahme des Führerscheins. Sie sind als Betroffener nicht alleine, laut Kraftfahrtbundesamt gab es im Jahr 2017 alleine 455.558 Fahrverbote und 89.772 Entziehungen der Fahrerlaubnis. Mit frühzeitiger und zielorientierter Verteidigung lässt sich häufig eine Fahrerlaubnis retten – oder eben die Zeit ohne Fahrerlaubnis effektiv verkürzen.

Eine ganz klassische Frage im Bereich des Verkehrsstrafrechts ist die nach der Strafzumessung wenn man ohne Fahrerlaubnis mit einem PKW fährt: “Was droht mir denn jetzt?”. Tatsächlich ist die Frage keineswegs pauschal zu beantworten, insbesondere gibt es keine Formeln nach denen sich die Strafhöhe bemisst. Gleichwohl kann auf einige allgemeine Dinge hingewiesen werden.

Wenn Sie einen PKW einem Dritten zur Nutzung überlassen müssen Sie sicherstellen, dass dieser eine gültige Fahrerlaubnis hat, schlichtes Vertrauen zählt hier nicht - ansonsten droht eine Strafbarkeit

Bei alkoholisiertem Führen von Kraftfahrzeugen droht ein Fahrverbot – aber nicht immer, hier kommt es auf die genauen Umstände des Einzelfalls an. Eine Übersicht hierzu halten wir bereit.

Beim Cannabiskonsum ist inzwischen eine sehr differenzierte Rechtsprechung zu beachten, zwar droht ein Führerscheinverlust nach Cannabiskonsum weiterhin ab einem Wert von 1,0 Nanogramm THC pro ml Blutserum - allerdings ist nunmehr regelmässig bei einem Ersttäter eine MPU vorher anzuordnen.

Wenn die Fahrerlaubnisbehörde ein MPU-Gutachten anfordert, muss dies bestimmten Voraussetzungen genügen. Die Anforderung muss unter Benennung konkreter Umstände und Anforderungen erfolgen, andernfalls ist die Aufforderung rechtswidrig. Man kann sich je nach Fall also durchaus wehren.

Wenn der Führerschein beschlagnahmt wurde kann man sich als Betroffener wehren - wer aber vorschnell und ohne Aktenkenntnis Erklärungen abgibt kann sich massiv schaden. Wir erklären dies hier.

Wenn die Fahrerlaubnisbehörde die Entziehung der Fahrerlaubnis ausspricht "tickt die Uhr" - in NRW muss nun binnen eines Monats Klage erhoben werden. Dabei sind Klagen durchaus Erfolgversprechend, abhängig vom Einzelfall und dem jeweiligen Verhalten im vorherigen Verfahren. Wir schildern dies hier ausführlich.

Jeder kennt und fürchtet sie: Die “Punkte in Flensburg”. Inzwischen aber hat sich hier etwas getan: Am 1. Mai 2014 hat das “Fahreignungsregister” das frühere “Verkehrszentralregister” abgelöst. Wir schildern die wesentlichen rechtlichen Hintergründe des Fahreignungsregisters.


Unsere Leistungen zur Fahrerlaubnis

  • Rechtsanwalt für Fahrerlaubnisrecht
  • Schneller Termin für Erstberatung im Fahrerlaubnisrecht
  • Wir schätzen ein, ob sich die Klage lohnt und unterstützen bei der Wiedererlangung der Fahrerlaubnis
  • Klage gegen Fahrerlaubnisentzug und Fahrverbot
  • Mit uns ist die Führerscheinrettung bezahlbar: Berechnung lediglich gesetzlicher Mittelgebühren und Zahlung in bis zu 12 monatlichen Raten möglich

Führerschein beschlagnahmt

Eine Sicherstellung oder Beschlagnahme eines Führerscheins erfolgt häufig falls etwa an einem Unfallort Anhaltspunkte für einen Verkehrsverstoß vorliegen, der letztlich mit hoher Sicherheit eine Entziehung der Fahrerlaubnis zur Folge haben wird. Bei uns finden Sie erste Informationen zur Beschlagnahme des Führerscheins – wichtig ist, dass hier nicht voreilig gehandelt wird, einer der schlimmsten Fehler ist beispielsweise der übereilte frühzeitige Widerspruch gegen die Sicherstellung.

Klage gegen Entziehung der Fahrerlaubnis

Wenn die Entziehung der Fahrerlaubnis im Raum steht wird regelmässig nach der Möglichkeit einer Klage gefragt. Dabei ist sicherlich der häufigste Fehler, dass Betroffene in der Praxis nach meiner Erfahrung anwaltlichen Rat erst suchen, wenn der Bescheid bereits in der Welt ist, mit dem die Entziehung der Fahrerlaubnis ausgesprochen wird. Bis zu diesem Zeitpunkt hat man regelmässig Verteidigungspotential verspielt. Wir haben bereits erfolgreiche Klagen gegen die Entziehung der Fahrerlaubnis geführt und beraten Sie gerne – dabei legen wir grossen Wert darauf, von unsinnigen Klagen abzuraten und eben nicht die Verzweiflung der Mandanten auszunutzen.

Rechtsanwalt Ferner Alsdorf - Foto  von Sonnengottfigur am Weiher

Führerschein: Fahrverbot oder Entzug der Fahrerlaubnis?

Frühzeitige Beratung ist eines der Kernelemente wenn es um den Schutz des Führerscheins geht. Wir kämpfen um Ihre Fahrerlaubnis! Wir bieten Erfahrung sowohl im Verkehrsverwaltungsrecht als auch im Verkehrsstrafrecht. Gleich ob Sie geblitzt wurden, unter Drogeneinfluss gefahren sind, eine Verkehrsunfallflucht im Raum steht oder gänzlich ohne Fahrerlaubnis ein Kraftfahrzeug geführt haben – wir bieten Hilfe. Beachten Sie, dass auch im Rahmen eines Strafverfahrens die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen abgesprochen werden kann – frühe Verteidigung lohnt sich um den Führerschein zu retten.


Aktuelle Beiträge zur Fahrerlaubnis

Keine Schadensersatzansprüche bei Führerscheintourismus

Der Kläger, ein deutscher Staatsangehöriger, macht gegen den beklagten Freistaat Schadensersatzansprüche geltend, weil ihm für einen Zeitraum von etwas mehr als einem Jahr das Recht aberkannt wurde, von seiner in der Tschechischen Republik erteilten Fahrerlaubnis in Deutschland Gebrauch zu machen. (mehr …) „Keine Schadensersatzansprüche bei Führerscheintourismus“

Continue Reading Keine Schadensersatzansprüche bei Führerscheintourismus

Trotz negativer Haarprobenanalyse – Fahrerlaubnisentzug wegen Kokainkonsum

Zu Recht hat die zuständige Fahrerlaubnisbehörde einem Mann aus Rheinhessen (Antragsteller) wegen des Konsums von Kokain trotz einer negativen Haarprobenanalyse mit sofortiger Wirkung die Fahrerlaubnis entzogen. So die 3. Kammer des Verwaltungsgerichts Mainz in folgendem Fall: Der Antragsteller wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem die Untersuchung einer von den Polizeibeamten angeordneten Blutprobe eine Aufnahme von Kokain…

Continue Reading Trotz negativer Haarprobenanalyse – Fahrerlaubnisentzug wegen Kokainkonsum

Fahrverbot: Unzulässig, wenn Verkehrsstraftat schon über zwei Jahre zurückliegt

Die Anordnung eines Fahrverbots ist unzulässig, wenn die zugrunde liegende Verkehrsstraftat bereits zweieinhalb Jahre zurückliegt. Diese Klarstellung traf das Oberlandesgericht (OLG) Hamm und hob damit ein Urteil des Landgerichts Münster auf, welches gegen einen Angeklagten wegen einer fahrlässigen Gefährdung des Straßenverkehrs neben einer Geldstrafe in Höhe von 2.100 Euro zusätzlich ein dreimonatiges Fahrverbot verhängt hatte.…

Continue Reading Fahrverbot: Unzulässig, wenn Verkehrsstraftat schon über zwei Jahre zurückliegt

Fahren ohne Fahrerlaubnis mit Unterbrechung: Eine Tat?

Eine etwa 15-minütige Fahrtunterbrechung aufgrund einer Geschwindigkeitskontrolle mit polizeilicher Anzeigenaufnahme beendet das Delikt des Fahrens ohne Fahrerlaubnis jedenfalls dann, wenn der Angeklagte nach der Kontrolle zunächst auf Anordnung der Polizei von einer Weiterfahrt absieht und sich dafür entscheidet, das mitgeführte Kleinkraftrad weiterzuschieben. Steigt der Täter ca. 350 Meter weiter mit neu gefasstem Vorsatz auf sein…

Continue Reading Fahren ohne Fahrerlaubnis mit Unterbrechung: Eine Tat?