Verbraucherrecht

Verbraucherrechte und Arbeitnehmerrechte – auf dieser Seite bieten wir ein Informationsportal rund um die Rechte von Verbrauchern und Arbeitnehmern. In unserer Kanzlei werden Verbraucher aus den Regionen Aachen, Düren und Heinsberg im gesamten Zivilrecht vertreten.


Unsere Themenbereiche zum Verbraucherecht

Reiserecht
Reiserecht
Rund um Tattoo und Permanent Make-up
Verbraucherschutz, Internetbetrug und Abzocke

Zivilrecht - Verträge & Alltag (18)

Die Frage stellt sich Forderungsinhabern jedes Jahr aufs neue: Wann verjähren Forderungen? Alle Jahre wieder: In jedem Jahr steht zum 31.12. wieder die Frage der Verjährung von Forderungen an. Spätestens zum jeweiligen Jahresende sollte man als Unternehmer daher genau im Blick haben, welche Forderungen der Verjährung (möglicherweise) unterliegen.

Dazu bei uns: Wann verjähren Forderungen und wie hemmt man die Verjährung?

Im Schwimmbad geschehen schnell Unfälle – das liegt in der Natur der Sache. Die Rechtsprechung schützt hier Verbraucher vor unsicheren Umständen. Informationen zu Ansprüchen bei Unfällen im Schwimmbad.

Immer wieder gibt es unangenehme Post, die einen in der Urlaubszeit erreichen kann: Gerichtlicher Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid, Abmahnung oder gar Kündigung – und manche haben tatsächlich ein schlechtes Gefühl, in den Urlaub zu fahren. Doch unser Rechtssystem ist darauf vorbereitet. Informieren Sie sich hier.

Geschenk umtauschen – Jährlich zu Weihnachten stellt sich die gleiche Frage: Gibt es bei ungewünschten Geschenken die Möglichkeit, diese zurück zu geben? Unsere Übersicht zum Umtauschrecht.

Der Strafbefehl ist ein besonderes Verfahren, um vor allem „kleinerer Kriminalität“ zu begegnen. Ausweislich §407 II StPO gibt es nur sehr begrenzte Strafen, die festzusetzen sind – am häufigsten ist die Geldstrafe. Bei einem Strafbefehl gibt es keine Hauptverhandlung – der Strafbefehl wird von der Staatsanwaltschaft beantragt und (wenn die Voraussetzungen gegeben sind, speziell ein hinreichender Tatverdacht vorliegt) vom Richter erlassen. In der Praxis erhält man dann als Betroffener einen Brief, in dem der Tatvorwurf benannt ist und eine Strafe aufgeführt wird:

Sie haben eine Klage erhalten: Wenn Sie eine Klage erhalten haben müssen Sie reagieren – Sie können einen Prozess bereits verlieren alleine weil Sie Fristen nicht einhalten:

Mit Silvester kommen auch wieder die unvermeidlichen Knaller oder auch „Böller“. Unsere Übersicht zu Rechtsfragen rund um Silvester.

Der Grundstückseigentümer hat für sein Grundstück eine Verkehrssicherungspflicht, das heisst er muss dafür Sorgen, dass durch das Grundstück (und dessen Zustand) begründete Gefahren in zumutbarer Weise durch ihn gesichert werden. Informationen zur Räum- und Streupflicht.

Wenn ein potentieller Erbe in der Verfügung von Todes wegen nicht ausreichend – oder gar nicht – bedacht wurde, so steht dennoch ein Teil des Erbes zu. Wir helfen Ihnen dabei, dieses Recht durchzusetzen.

Wie verfährt man, wenn man die Verzehrkarte verliert – droht Schadensersatz? Oder die Parkkarte, muss man hier eine Pauschale zahlen? Infos dazu hier.

Den Vertrag mit dem Fitnessstudio kündigen wollen regelmäßig Betroffene, etwa weil sie krank oder schwanger wurden – die Fitnesstudios dagegen weigern sich regelmäßig dies zu akzeptieren. Informationen zur Kündigung von Fitnessverträgen

Wann verjähren Gutscheine: Geschäftsleute sind durchaus bemüht, ihre Gutscheine zu beschränken – etwa auf 1 Jahr Gültigkeit. Ihre Rechte bei Gutscheinen.

Hohe Handy-Rechnungen durch im Urlaub bzw. Ausland geführte Telefonate und damit verbundene Roaming-Gebühren sorgen immer wieder für Ärger. Informationen zu hohen Handykosten.

Inzwischen gibt es eine recht umfangreiche Rechtsprechung zu Bränden rund um die Weihnachtszeit – von Adventskerzen bis zum Weihnachtsbaum gibt es auch schlicht Gefährdungspotential, das mit einer dann doch hektischen Zeit kombiniert wird, in der gerne mal eine Kerze vergessen wird. Unser Beitrag gibt einen Überblick über häufige Fragen und Sachverhalte in der Weihnachtszeit.

Wie sieht es mit der Haftung bei einem Unfall in der Waschstrasse aus? Unser Beitrag gibt einen Überblick, wobei Wasdchstrassenbetreiber häufig haften!

Versäumt jemand einen vereinbarten Termin bei einem Anbieter, der von Terminsgeschäften lebt – etwa bei einem Arzt oder Masseur – kommt schnell Streit auf, ob dieser Termin zu bezahlen ist. Infos dazu hier.

Sie haben einen Anspruch auf einen KITA-Platz, der auch eingeklagt werden kann: Nach § 24 Abs. 2,3 Satz 1 SGB VIII muss für jedes anspruchsberechtigte Kind, für das ein entsprechender Bedarf rechtzeitig angemeldet worden ist, ein Betreuungsplatz zur Verfügung stehen. Dieser Anspruch nach § 24 Abs. 2 SGB VIII richtet sich aber nicht auf die „Zuweisung“ eines konkreten Platzes in einer bestimmten Einrichtung, die ggf. durch Einwirkung auf den Einrichtungsträger erzwungen werden müsste. Anspruchsinhalt ist vielmehr der Nachweis eines kommunalen oder öffentlich geförderten privaten Betreuungsplatzes in einer Tageseinrichtung oder in Tagespflege. Die Gemeinde kann sich dabei mit der Rechtsprechung des Verwaltungsgerichts Aachen nicht darauf zurück ziehen, kurzerhand zu erklären, es gebe schlicht nicht genügend Plätze – die müssen dann eben geschaffen werden.

Abmahnungen sind ein heute sehr verbreitetes Mittel zur außergerichtlichen Streitbeilegung, die immer wieder vorkommen: Vom Arbeitsrecht bis zum Urheberrecht. In der Anwaltskanzlei Ferner werden Sie bei Abmahnungen kompetent vertreten und beraten, gleich in welchem Rechtsgebiet die Abmahnung ausgesprochen wurde. Bei uns wird Ihnen im Umgang mit Abmahnungen, auch bei Filesharing-Abmahnungen, eine jahrelange Praxis geboten – von Urheberrechtlichen Abmahnungen über das Impressum bis hin zu Wettbewerbsverstößen:

Load More

Zugehörige Downloads

DateiBeschreibungDateigröße
pdf Flyer: Verbraucherinsolvenzverfahren Flyer des Landes NRW: Verbraucherinsolvenzverfahren - Alles Wissenswerte für einen Neubeginn ohne Schulden - mit den Regelungen ab 01. Juli 2014 - enthält diese Schrift des Justizministeriums. (Stand Februar 2014)
860 KB
pdf Flyer: Kleingedrucktes Flyer des Landes NRW: Kleingedrucktes - Was Sie schon immer über die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" wissen wollten.
2 MB
pdf Nachbarrecht - Internet-Version Broschüre des Landes NRW zum Nachbarrecht aus dem April 2018: "Rechtsprobleme an der Gartengrenze (DinA 5 - Format) - unser Dauerbrenner: Hier erfahren Sie, was Sie über das Nachbarrecht und über die Streitschlichtung in NRW wissen sollten!"
2 MB
pdf Verbraucherrechte Broschüre des BMJ: Stand: 1. September 2018 Onlineshopping, am Telefon geschlossene Verträge, Vertreterbesuche, Kaffeefahrten und Co.
2 MB
pdf Reiserecht Broschüre des BMJ: Stand: 1. Juli 2018 Pauschalreisevertrag, Reisevermittlung und Vermittlung verbundener Reiseleistungen
820 KB
pdf Ratgeber_Patientenrechte Broschüre des BMJ: Ratgeber für Patientenrechte Stand: 1. Juli 2018 Wie und worüber muss Sie Ihre Ärztin oder Ihr Arzt aufklären? Wer entscheidet über die Therapie? Und was gehört in die Patientenakte? - diese und viele weitere Fragen werden im Ratgeber Patientenrechte einfach und verständlich beantwortet.
1 MB