BTM-Strafrecht: Rechtsanwalt Betäubungsmittelstrafrecht und Betäubungsmittel

Rechtsanwalt zum Betäubungsmittelstrafrecht

Ihre bundesweit tätigen Rechtsanwälte im BTM-Strafrecht: Die Rechtsanwälte Ferner sind strafrechtlich ganz besonders im Bereich des Betäubungsmittelstrafrechts, also strafrechtlichen Fragen rund um Betäubungsmittel und Drogen, aktiv: Seit über 15 Jahren Rechtsanwalt Dieter Ferner, der auch Fachanwalt für Strafrecht ist. Auch Rechtsanwalt Jens Ferner ist fortlaufend im Betäubungsmittelstrafrecht aktiv und bietet neben der Erfahrung aus einer Vielzahl von Mandanten auch die Erfahrung aus seiner Zeit bei der Staatsanwaltschaft, wo er im BTM-Dezernat der Staatsanwaltschaft Aachen tätig war. Beide Rechtsanwälte haben einen Schwerpunkt im BTM-Strafrecht und insbesondere am Standort Aachen eine hohe Zahl von BTM-Strafsachen vertreten.

Berichte aus Verhandlungen geführt von Rechtsanwalt Jens Ferner

Wir bieten in unserer Kanzlei eine bundesweite Tätigkeit und Erfahrung im gesamten BTM-Strafrecht, auch in „Umfangsverfahren“.

Betäubungsmittelstrafrecht

Dabei bietet das Betäubungsmittelstrafrecht verschiedene Facetten: Von dem Drogen-Konsumenten dem strafbarer Besitz unterstellt wird und der sich auf dem so genannten „Eigenbedarf“ berufen möchte über Cannabis-Plantagen bis zum „freundschaftlichen Verkauf“ oder dem Versuch als Drogenkurier Geld zu verdienen.

Als illegale Betäubungsmittel („Drogen“) gelten z. B. Cannabis, Opium, Kokain, Spice, Pilze/Mushrooms, Heroin, LSD, Amphetamine, Ecstasy, Kath – vollständige Aufzählung in den Anlagen 1 bis 3 des BtMG.

Nicht zuletzt durch die Erfahrung einer seit Jahren ausgeübten Tätigkeit im grenznahen Bereich (Region Aachen) kann Fachanwalt für Strafrecht Dieter Ferner nicht nur die benötigte Praxis bieten, sondern auch das notwendige Einfühlungsvermögen Betroffenen gegenüber, wenn er als Strafverteidiger im Betäubungsmittelrecht tätig ist.

Für Betroffene bietet sich bei Delikten rund um das Betäubungsmittelstrafrecht eine Vielzahl von Fragen: Schwerpunkt werden erst einmal die §§29ff. Betäubungsmittelgesetz (BtMG) sein. Dazu treten aber schnell weitere Probleme, speziell bei den Sanktionen, etwa wenn ein Berufsverbot oder die Entziehung der Fahrerlaubnis drohen.

Kontakt aufnehmen

Suchen Sie als Betroffener daher rechtzeitig Hilfe bei einem Rechtsanwalt: Bei Durchsuchungen, Verhaftungen, Vernehmungen sind wir kurzfristig verfügbar. Gerade in diesen Situationen werden von den Betroffenen ohne Strafverteidiger die schwerwiegendsten Fehler begangen. Außerhalb der Bürozeiten werden Anrufer automatisch auf unser Notfall-Handy umgeleitet:

Rufen Sie uns an um einen Besprechungstermin zu vereinbaren unter 02404 – 92100 oder senden Sie eine Mail an anfrage@ferner-alsdorf.de

Artikel zum Thema Betäubungsmittelstrafrecht bei uns: