Hausdurchsuchung oder Haft: Notfall-Handy – Was tun bei Hausdurchsuchung?

Hausdurchsuchung oder Haft – Was tun? Wir bieten auf dieser Seite erste Informationen und ein Notfall-Handy für diesen Schreckmoment, in dem die meisten Fehler gemacht werden.

Hausdurchsuchung oder Haft: Notfall-Handy von Rechtsanwalt  Ferner Alsdorf

Die Anwaltskanzlei Ferner Alsdorf bietet Ihnen außerhalb unserer Bürozeiten ein Notfall-Handy* für den Fall der Hausdurchsuchung, Vernehmung, Festnahme, Haft, Kündigung oder Verkehrsunfall unter

0175 1075646

In solchen echten Notfällen  können Sie unter dieser Nummer versuchen, unmittelbar einen unserer Anwälte zu erreichen. Wir bieten in unserer Kanzlei eine 20jährige Erfahrung in diesen Situationen im Strafrecht samt Steuerverfahren, Sexualstrafrecht und BTM-Strafrecht.

Strafverteidigung für die Region: Aachen, Heinsberg & Düren

Unsere Rechtsanwälte bieten eine umfassende Strafverteidigung vor Ort in der Region, insbesondere im Betäubungsmittelstrafrecht, bei Delikten gegen Leben und Körper, im IT-Strafrecht, Verkehrsstrafrecht, Wirtschaftsstrafrecht und bei Vermögensdelikten. Durch unsere zentrale Lage in der Städteregion Aachen sind wir in kurzer Zeit vor Ort oder am Landgericht Aachen, Amtsgericht Aachen, Amtsgericht Heinsberg und Amtsgericht Düren verfügbar.

Vorsicht: In der Schocksituation einer Hausdurchsuchung, Festnahme und/oder Vernehmung werden von den Betroffenen häufig erhebliche Fehler begangen. Vorschnelle Einlassungen, regelmäßig unbedacht, führen zu erheblichen Problemen in der späteren Verteidigung. Sie haben das Recht zu Schweigen und auf die Zuziehung eines Rechtsanwalts – machen Sie dies geltend!

Rufen Sie uns an um einen Besprechungstermin zu vereinbaren unter 02404 – 92100 oder senden Sie eine Mail an anfrage@ferner-alsdorf.de, im Notfall unter 0175 1075646

Informationen zur Hausdurchsuchung

Allgemeines zur Hausdurchsuchung

Wenn eine Durchsuchung stattfindet ist das Gebot der Stunde: Ruhe bewahren. Plappern Sie nicht drauf los, auch wenn der Drang besteht. Lassen Sie sich den Durchsuchungsbeschluss aushändigen, lesen Sie diesen und achten Sie darauf, dass der Beschluss eingehalten wird, insbesondere bei der Frage was konkret durchsucht werden darf. Sie unterschreiben nichts, auch kein Protokoll oder ähnliches, achten aber darauf, dass Ihnen ein Durchsuchungsbeschluss, ein Protokoll und insbesondere das Sicherstellungsverzeichnis ausgehändigt werden.

Firmendurchsuchung

Für eine Firmendurchsuchung gibt es einige typische Gründe, etwa dass der Zoll oder Steuerfahndung wegen Schwarzarbeit oder Steuerdelikten durchsucht. Hier droht, dass die Buchhaltung beschlagnahmt wird, was zu einem „Stillstand“ der weiteren Arbeit führen kann. Unsere Mandanten werden auf diese Situation vorab vorbereitet, es wird ein System für einen festen Verfahrensablauf installiert und einer unserer Anwälte fährt zur Durchsuchung vor Ort an, um diese personell zu begleiten und danach das erste Krisengespräch zu führen. Zur Hausdurchsuchung im Geschäftsbetrieb finden Sie bei uns weitergehende Informationen:

Grundsätzliche Verhaltenshinweise bei der Hausdurchsuchung

  1. Denken Sie daran: Sagen Sie ohne Beratung nichts – das gilt sowohl für Sie als auch für ihren Angehörigen. Sie lassen sich nicht zur Sache ein, egal was versprochen oder womit gedroht wird!
  2. Suchen Sie einen Strafverteidiger, der umgehend reagieren kann, es ist Eile geboten.
  3. Strukturieren Sie vorhandene Informationen, die Sie Ihrem Strafverteidiger in konzentrierter Form mitteilen können: Was ist geschehen, welcher Tatvorwurf steht im Raum? Wissen Sie wo Ihr Angehöriger sich befindet?
  4. Rufen Sie den Strafverteidiger umgehend an. Verschwenden Sie keine Zeit mit langer Informationsbeschaffung! Denken Sie daran, dass jede Minute, die Ihr Angehöriger im Gewahrsam der Ermittlungsbehörden ist, das Risiko erhöht, dass er anfängt “zu plappern” und sich um Kopf und Kragen redet!
  5. Wenn Sie nicht wissen, wo ihr Angehöriger gerade ist, wird der Strafverteidiger in der Lage sein, ihn aufzufinden. Gerade bei einer Festnahme die miterlebt wurde, ist diese Situation normal – beschreiben Sie, wo die Festnahme ggfs. durch wen (Bundespolizei oder Polizei?) stattfand, ihr Strafverteidiger weiss dann was zu tun ist.
  6. Geben Sie dem Strafverteidiger eine Vollmacht und halten Sie ihn nicht auf – er wird sich bemühen, schnell zu handeln. Sagen Sie ihm, was sie wissen und lassen Sie ihn dann seine Arbeit machen. Nennen Sie ihm eine Kontaktadresse und Telefonnummer.
  7. So schwer es auch ist: Lassen Sie den Verteidiger seine Arbeit machen und warten Sie bis er sich bei Ihnen meldet.
  8. Reden Sie nicht am Telefon über die Sache!

Untersuchungshaft

Allgemeines zur Untersuchungshaft

Eine frühzeitige, effektive Strafverteidigung, verhindert schwerwiegende Fehler: Bereits in der Vernehmungssituation bei der Polizei wird die Weiche gestellt, ob eine Untersuchungshaft beantragt wird. Je nach Sachlage ist nicht immer Schweigen Gold – hier kommt es auf eine objektive Abwägung vorhandener Beweis- und Belastungsmittel an, wobei nur mit der notwendigen Erfahrung prognostiziert werden kann, wie sich ein Schweigen auswirkt.

Beachten Sie unsere Themenseite mit Informationen und News rund um den Strafvollzug und die U-Haft auf Untersuchungshaft-Aachen.de

Untersuchungshaft und Arbeitsverhältnis

Wenn Sie in einem Arbeitsverhältnis stehen ist die Untersuchungshaft zugleich die konkrete Bedrohung Ihres Arbeitsplatzes. Auch hier hilft nur ein fundiertes Vorgehen, wobei unsere Kanzlei die Tätigkeit im Arbeitsrecht anbietet. Die Kündigung während der Untersuchungshaft unterliegt gewissen Regeln, insbesondere darf nicht alleine wegen eines Haftbefehls oder Strafverfahrens auf Straftaten gegenüber dem Arbeitgeber rückgeschlossen werden.

Haft: Vermeiden Sie die Untersuchungshaft!

Hier droht eine gefährliche Spirale: Die Wahrscheinlichkeit, dass eine von der Staatsanwaltschaft beantragte Untersuchungshaft verwehrt wird, ist erschreckend gering – die statistische Wahrscheinlichkeit, zu einer Haftstrafe verurteilt zu werden, ist nach einer vorgenommenen Untersuchungshaft aber zugleich höher!

Rufen Sie uns an um einen Besprechungstermin zu vereinbaren unter 02404 – 92100. In Fällen der Festnahme oder Durchsuchung rufen Sie an unter 0175 1075646.

Erfahrung in der Strafverteidigung in der Anwaltskanzlei Ferner

In der Anwaltskanzlei Ferner wird eine inzwischen 20-jährige Erfahrung im gesamten Strafrecht und Verkehrsrecht geboten, insbesondere

  • bei Kapitaldelikten wie Raub und Tötungsdelikten,
  • im Betäubungsmittelstrafrecht,
  • im gesamten Wirtschaftsstrafrecht wie Steuerstrafrecht oder Wettbewerbsstrafrecht,
  • im Umwelt-Strafrecht,
  • im IT-Strafrecht und
  • bei Vermögensdelikten.

Im Blick haben wir dabei natürlich auch immer die Interessen des Mandanten und bieten jede Facette der Strafverteidigung, getreu dem Motto: „Konfliktverteidigung – keine Krawallverteidigung“.

Wir bieten dabei nicht nur die klassische Strafverteidigung, sondern darüber hinaus eine umfassende Erfahrung und Beratung im Umgang mit Medien, gerade bei öffentlichkeitswirksamen Verhandlungen und der Problematik der Einbindung der Medien in das Verteidigungsverhalten („Litigation-PR“), um negativer öffentlicher Wirkung nach einem Freispruch vorzubeugen.

*Notfall-Handy: Erläuterung

Das Notfall-Handy ist ein echtes Handy, das immer bei einem unserer Anwälte ist, wir nutzen kein Call-Center oder ähnliches. Aus diesem Grund kann keine Verfügbarkeit garantiert werden – wenn Sie ausserhalb der Bürozeiten jemanden erreichen, dann einen der Rechtsanwälte Ferner. Während der Bürozeiten leiten wir das Handy auf unseren Büroanschluss um!

Beiträge zur Hausdurchsuchung

  • Mietrecht: Schadensersatz für bei Hausdurchsuchung beschädigte Wohnungstüre?
  • Strafrecht: Keine Auskunft über Postsendung die nicht mehr im Gewahrsam des Postunternehmens ist
  • BGH zum Mietrecht: Keine Verantwortlichkeit des Mieters für Wohnungsschäden nach Hausdurchsuchung
  • Hausdurchsuchung durch die Steuerfahndung
  • BVerfG zur Durchsuchung der Kanzlei eines Rechtsanwalts: Geringe Straftaten kein Anlass
  • Hausdurchsuchung zum Auffinden von Fotografien ist zulässig
  • Wohnungsdurchsuchung zum Auffinden eines Führerscheins
  • Waffenrecht: Vorsicht mit Munition – insbesondere Patronen
  • OVG Lüneburg: Filmen und Fotografieren von polizeilichen Einsätzen ist grundsätzlich zulässig
  • Unerlaubte Arbeitnehmerüberlassung: Hausdurchsuchung wegen Verstoss gegen Arbeitnehmerüberlassungsgesetz