Unterhaltsrecht – Anwalt zu Unterhalt & Unterhaltsrecht

Anwalt für Unterhaltsrecht: Unsere Rechtsanwälte in Alsdorf stehen Ihnen im Unterhaltsrecht, insbesondere im Rahmen von Scheidungen und beim Kindesunterhalt, zur Verfügung. Im Unterhaltsrecht geht es vorwiegend entweder um Ehegattenunterhalt, Kindesunterhalt oder Elternunterhalt – häufig im Zusammenhang mit Scheidung und Trennung.

Beitrag dazu von uns: Unterhaltsaufforderung erhalten – was tun?

Ehegattenunterhalt: Trennungsunterhalt und Scheidungsunterhalt

Der wirtschftlich schwächere Ehepartner wird durch §1361 BGB geschützt dahin gehend, dass unmittelbar nach der Trennung nicht der wirtschaftliche Absturz droht. Im Ehegattenunterhalt gibt es dabei keine festen “Leitlinien” oder auch nur in Stein gemeißelte Prinzipien – Einschätzungen dahin gehend, welche Zahlungen über welchen Zeitraum angemessen sind, sind nur mit hinreichender Erfahrung im Familienrecht möglich. Zwar gibt es einige grundsätzliche Formeln, diese sind aber nicht abschliessend und Familienrichter versuchen immer, die Einzelheiten der jeweiligen Ehe in eigene Wertungen mit einfließen zu lassen. Im Rahmen einer Beratung können wir hier den Rahmen abstecken.

Elternunterhalt

Ein ganz anderes Thema ist der “Elternunterhalt”, also die Unterhaltspflicht der Kinder gegenüber ihrer Eltern. Der BGH hat hier seit 2014 ganz erhebliche Änderungen in der Rechtsprechung herbei geführt, so dass hier zunehmend Beratungsbedarf aufkommt. Dazu auch unsere Beiträge zum Elternunterhalt.

Kindesunterhalt

Beim Kinderunterhalt gibt es anders als beim Ehegattenunterhalt dagegen klare Fakten und Zahlen, gerade mit der berühmten Düsseldorfer Tabelle kann man hier grundsätzliche Zahlen im Vorhinein berechnen. Es lohnt sich also, diese heranzuziehen und insbesondere die Leitlinien zur Düsseldorfer Tabelle zu studieren. Bei allen anderen Sonderfragen, etwa bei Zusatzkosten durch besonders notwendige Betreuung oder ärztlichem Bedarf, hilft die Kenntnis der entsprechenden Rechtsprechung. Zur Düsseldorfer Tabelle halten wir eine Übersicht bereit:

  • Düsseldorfer Tabelle 2019 – ab dem 01.01.2019 (u.a. Höherer Unterhalt)
  • Düsseldorfer Tabelle 2018 – ab dem 01.01.2018 (u.a. Höhere Einkommensgrenze)
  • Düsseldorfer Tabelle 2017 – ab dem 01.01.2017 (u.a. Höherer Unterhalt)
  • Düsseldorfer Tabelle 2016 – ab dem 01.01.2016 (u.a. Höherer Unterhalt)
  • Düsseldorfer Tabelle 2015 – ab dem 01.08.2015 (u.a. Höherer Unterhalt)
  • Düsseldorfer Tabelle 2015 – ab dem 01.01.2015 (u.a. Höherer Selbstbehalt)
  • Düsseldorfer Tabelle 2014 – ab dem 01.01.2014 (keine Änderungen!)
  • Düsseldorfer Tabelle 2013 – ab dem 01.01.2013 (u.a. Höherer Selbstbehalt)
  • Düsseldorfer Tabelle 2012 – ab dem 01.01.2012 (keine Änderungen)
  • Düsseldorfer Tabelle 2011 – ab dem 01.01.2011 (u.a. Höherer Selbstbehalt)
  • Düsseldorfer Tabelle 2010 – ab dem 01.01.2010 (u.a. Höherer Selbstbehalt)
  • Düsseldorfer Tabelle 2009 – ab dem 01.01.2009 (u.a. Kinderfreibeträge)
  • Düsseldorfer Tabelle 2008 – ab dem 01.01.2008 (höhere Zahlungen)
  • Rechtsanwalt Ferner Alsdorf - Foto  von Tisch am Weiher

    Unterhalt: Kontakt zu uns

    Vereinbaren Sie einen Besprechungstermin bei Rechtsanwalt Ferner unter 02404-92100.

    Beiträge bei uns zum Unterhalt

  • Kindesunterhalt: Wer leistungsunfähig ist, muss seine Mittel gleichmäßig für sich und das Kind verwenden
  • Kindesunterhalt: Für den Besuch einer Privatschule gibt es nicht automatisch mehr Unterhalt
  • Tierhalterhaftung: Schmerzensgeld und Schadenersatz nach einem Kamelunfall
  • Kindesunterhalt: Eltern müssen grundsätzlich keine Zweitausbildung bezahlen
  • Kindesunterhalt: Während des freiwilligen sozialen Jahres besteht die Unterhaltspflicht weiter fort
  • Kinderunterhalt: Kinder haben einen Anspruch auf Ausbildungsunterhalt bei Studium nach Ausbildung
  • Erwerbsobliegenheit beim Unterhalt
  • Scheidung ohne Zustimmung des Ehepartners
  • Unterhaltsrecht und Vaterschaft: Rein rechtliche Vaterschaft ist bei Unterhaltsbemessung zu berücksichtigen
  • Düsseldorfer Tabelle 2019 – ab dem 01.01.2019 (u.a. Höherer Unterhalt)