Beamtenrecht

Beamtenrecht

Anwalt für Beamtenrecht: Rechtsanwalt Jens Ferner bietet im Beamtenrecht eine umfassende Beratung und Vertretung von Beamten im Raum Aachen und Heinsberg. Dabei ist das Beamtenrecht nicht schlichtweg „besonderes Arbeitsrecht“ sondern ein eigenes Rechtsgebiet das spezielles Wissen erfordert. Schwerpunkt der bei uns nachgefragten Tätigkeiten ist insbesondere die Gegenwehr gegen disziplinarische Maßnahmen, rund um die Beförderung, Rückforderung von Sold und die Stellenbesetzung bzw. Bewerberauswahl, dabei sind wir insbesondere für Polizisten tätig.

Tätigkeit im Beamtenrecht von Rechtsanwalt Ferner

Wir sind für Sie in den Regionen Aachen und Heinsberg im gesamten Beamtenrecht tätig, so insbesondere bei den Themen:

  • Einstellung und Beförderung
  • Versetzung, Abordnung, Umsetzung, Zuweisung
  • Ruhestand
  • Entlassung von Beamten auf Probe und auf Widerruf
  • Nebentätigkeit
  • Schadensersatzhaftung des Beamten
    Dienstverhältnis, etwa bei der Fürsorge- und Schutzpflicht des Dienstherrn oder dienstlicher Beurteilung
  • Dienstunfall
  • Rückforderung von Besoldung und Versorgung sowie sonstigen Leistungen des Dienstherrn
  • Leistungsstufen und Prämien

Stellenbesetzung im Beamtenrecht

Gerade bei Auswahlverfahren bei Stellenbewerbern bietet sich ein sehr hohes Verteidigungspotential, das Betroffenen häufig gar nicht bewusst ist, hier sollten Sie auf eine fundierte Beratung achten, die im Hinblick auf einen eventuellen Bestandsschutz auch möglichst frühzeitig erfolgen sollte.

Wenn Sie Unterstützung im Beamtenrecht benötigen, kontaktieren Sie unser Büro unter 02404-92100 und vereinbaren einen Besprechungstermin vor Ort in unserer Kanzlei.

News zum Beamtenrecht

  • Beamtenrecht: Schwerwiegende Dienstvergehen in Form von Straftaten
  • Beamtenrecht: Papiergebundene Personalakte kann bei Umstellung auf elektronische Personalakte vernichtet werden
  • Beamter: Auswahl erforderlicher Disziplinarmaßnahme bei Dienstvergehen
  • Keine Versagung der Einstellung eines Bewerbers in den Polizeivollzugsdienst NRW wegen Tätowierung
  • Zulässigkeit von Tätowierungen bei Beamten
  • Tätowierung eines Polizeibeamten im sichtbaren Bereich unzulässig
  • Tätowierungen grundsätzlich kein Hinderungsgrund für die Einstellung in den Polizeidienst
  • Konkurrentenstreitigkeit im Beamtenrecht: Dokumentationspflicht des Dienstherrn
  • Urheberrecht: Wer ist Anspruchsgegner bei einer Urheberrechtsverletzung durch eine Schule?
  • Beamtenrecht: Ehrenamtliche Tätigkeit als genehmigungspflichtige Nebentätigkeit
  • Keine Tags zu diesem Beitrag.