Arbeitnehmerüberlassung & Scheinselbstständigkeit

Anwalt für Arbeitnehmerüberlassung und Scheinselbstständigkeit: Rechtsanwalt Jens Ferner ist im im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung sowohl präventiv beratend als auch bei Maßnahmen der Ermittlungsbehörden tätig. Einen Schwerpunkt der Tätigkeit im Bereich Arbeitnehmerüberlassung bildet die freiberufliche Tätigkeit und Beauftragung von Freelancern im IT-Recht sowie die Beschäftigung im Baugewerbe.

Arbeitnehmerüberlassung

Wenn Arbeitnehmer zwischen Arbeitgebern überlassen werden gilt das “Gesetz zur Regelung der Arbeitnehmerüberlassung”, wobei der, mit Ausnahmen versehene, Grundsatz im §1 lautet:

Arbeitgeber, die als Verleiher Dritten (Entleihern) Arbeitnehmer (Leiharbeitnehmer) im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit zur Arbeitsleistung überlassen wollen, bedürfen der Erlaubnis.

Die Frage in der arbeitsrechtlichen Praxis wird schnell sein, ob eine echte oder unechte Arbeitnehmerüberlassung vorliegt – Fakt ist aber, dass wenn einmal der Zoll vor der Türe steht und Unterlagen beschlagnahmt, diese Frage die Betroffenen auf Anhieb nur am Rande interessiert. Auch wenn es hier letztlich um Ordnungswidrigkeiten geht, die nach §16 mit Bussgeldern u.U. bis zu 30.000 Euro belegt sind, sollte man das Thema keineswegs auf die leichte Schulter nehmen. Wenn Sie tatsächlich Arbeitnehmer “überlassen”, sollten Sie hier vorbeugend die bisherige Praxis prüfen lassen.

Scheinselbstständigkeit

“Freelancer” und Selbstständige im Allgemeinen spielen in der heutigen Arbeitswelt eine zunehmende Rolle – dabei wird von Arbeitgebern oft das Problem der “Scheinselbstständigkeit” übersehen. Es können ebenso ungewollt wie unbemerkt Arbeitsverhältnisse entstehen, mit der Folge, dass die bisherige Inanspruchnahme nicht ohne weiteres beendet werden kann – aber auch Sozialabgaben abgeführt werden müssen. Arbeitgeber wie Arbeitnehmer werden von Rechtsanwalt Jens Ferner umfassend in dem Bereich “Scheinselbstständigkeit” vertreten und Beraten. Arbeitgeber dabei ausdrücklich auch im Bereich eventueller strafrechtlicher Risiken.