Arbeitsrecht & Arbeitsprozess

Anwalt für Arbeitsrecht in Alsdorf: Im gesamten Arbeitsrecht finden Sie als Arbeitnehmer und Arbeitgeber bei der Anwaltskanzlei Ferner Unterstützung und Vertretung, mit einem Schwerpunkt im Bereich Kündigungsschutz, Arbeitsvertragsrecht sowie IT-Arbeitsrecht. Rechtsanwalt Jens Ferner berät und vertritt Arbeitnehmer und Arbeitgeber im gesamten Arbeitsrecht.

Dringende arbeitsrechtliche Angelegenheit oder Kündigung: Sofort unverbindlich unter 0175 1075646 anrufen!

Zu den Tätigkeiten unserer Rechtsanwälte im Arbeitsrecht gehören insbesondere:



Kündigungsschutz

Das Kernthema im Arbeitsrecht ist der Kündigungsschutz, wir sind hier umfassend für Sie tätig. Dazu beachten Sie unseren Bereich zum Kündigungsschutz mit weiteren Informationen und Beiträgen. Als Arbeitnehmer jedenfalls können Sie sich gegen eine Kündigung des Arbeitgebers regelmässig wehren – und Arbeitgeber sollten vor der Aussprache einer Kündigung gut prüfen, ob diese zum aktuellen Zeitpunkt wirklich sinnvoll ist.

Arbeitsvertragsrecht

Vertragliche Vereinbarungen mit Arbeitnehmern sind mannigfaltig – vom Arbeitsvertrag bis zum Dienstwagen und Arbeitnehmerdarlehen steht Rechtsanwalt Jens Ferner beratend zur Verfügung.

Rechtsanwalt zum IT-Arbeitsrecht und für Arbeitgeber

Darüber hinaus finden Sie bei uns Beratungen rund um das Datenschutzrecht und bei medienrechtlichen Fragen im Bereich des Arbeitsverhältnisses (“Arbeitnehmerdatenschutz” und “IT-Arbeitsrecht“). Details dazu auf unserer Sonderseite zum IT-Arbeitsrecht. Wir vertreten Arbeitgeber arbeitsrechtlich sowohl beratend wie auch in Streitigkeiten. Zu unseren Mandanten gehören vor allem Handwerker und kleine mittelständische Unternehmen (“KMU”), wobei Sie von unserer persönlichen und direkten Verfügbarkeit profitieren.

Häufige Fragen zum Arbeitsrecht

Zum Arbeitsrecht werden immer wieder Fragen gestellt, die allgemein Beantwortet werden können und wo ein Beratungsgespräch nicht zwingend notwendig ist. Informieren Sie sich auf unserer Informationsseite zum Arbeitsrecht allgmein über viele typische Fragen und Probleme im Arbeitsrecht:

Load More

FAQ zur Kündigung

Arbeitsrecht - Kündigungsschutz (1)

Im Kündigungsschutzprozess müssen Sie die Kosten für die außergerichtliche und gerichtliche Tätigkeit des Rechtsanwalts in der ersten Instanz (vor dem Arbeitsgericht) selbst tragen, egal ob Sie gewinnen, verlieren oder einen Vergleich schließen. Dies ändert sich bei einer Fortsetzung des Prozesses als Berufungsverfahren vor dem Landesarbeitsgericht (2. Instanz) bzw. als Revisionsverfahren vor dem Bundesarbeitsgericht (3. Instanz): Dort trägt die unterlegene Partei die Kosten des Rechtsstreites, die obsiegende Partei hat einen Anspruch auf Kostenerstattung. Im Falle eines teilweisen Unterliegens werden die Kosten durch Entscheidung des Gerichtes anteilig auf beide Parteien verteilt. Wird eine Einigung (Vergleich) erzielt, müssen die Parteien eine eigene Kostenregelung finden; üblicherweise trägt dann jede Partei die ihr entstandenen Kosten selbst. Je nach Ausgang des Rechtsstreits fallen außerdem Gerichtsgebühren an. Falls Sie eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen haben, ist sie zu Beginn meiner Tätigkeit zu informieren. Sollten Sie aufgrund Ihrer finanziellen Verhältnisse nicht in der Lage sein, die Kosten selbst zu tragen, können Sie einen Antrag auf Prozesskostenhilfe stellen, der ebenfalls zu Beginn der Tätigkeit erforderlich ist.

Load More

Aktuelle News zum Arbeitsrecht

  • Kündigungsrecht: Was ist ein „genesungswidriges“ Verhalten bei der Arbeitsunfähigkeit?
  • Mitgliedstaaten müssen Arbeitgeber verpflichten System zur Messung von Arbeitszeiten zu installieren
  • Kündigung des Jobs zur Pflege von Angehörigen – Keine Sperrzeit
  • Tarifrecht: Mehrarbeitszuschläge bei Teilzeitarbeit
  • Kündigungserklärung vor Massenentlassungsanzeige ist unwirksam
  • Keine fristlose Kündigung zur Erhöhung von Urlaubsabgeltungsansprüchen
  • Arbeitnehmerdatenschutz: Zufallsfunde bei der Durchsuchung des Dienst-PC
  • Kündigungsrecht: Rechtsmissbrauch bei berufen auf tarifliche Kündigungseinschränkung
  • Altersabstandsklausel ist nicht in jedem Fall eine Altersdiskriminierung
  • Streikrecht: Gewerkschaft darf auf Firmenparkplatz Streikposten aufstellen
  • Zugehörige Downloads

    • pdf a711-arbeitsrecht
      Bundesarbeitsministerium - Arbeitsrecht: Informationen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber; Ein Überblick über Fragen im Arbeitsrecht
      Dateigröße: 489 KB Downloads: 2289
    • pdf a640-ml-broschuere-pdf
      Bundesarbeitsministerium - Der Mindestlohn: Fragen & Antworten
      Dateigröße: 1 MB Downloads: 1945
    • pdf a263-teilzeit-alles-was-recht-ist
      Broschüre des Bundesarbeitsministeriums - Rechtliche Rahmenbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber
      Dateigröße: 931 KB Downloads: 2245
    • pdf Pfändungsfreigrenzen für Arbeitseinkommen seit Juli 2015
      Bekanntmachung des BMJ: Pfändungsfreigrenzen für Arbeitseinkommen ab 1. Juli 2015 mit Stand: 12.05.2015 gemäß Bekanntmachung vom 27. April 2015 (BGBl. I S. 618) - ab 1. Juli 2015 geltende Pfändungsfreigrenzen
      Dateigröße: 2 MB Downloads: 2021
    • pdf 2017-10-24 Güterichterverfahren_ Arbeitsgerichtsbarkeit_geschützt
      Broschüre des Landes NRW: "Mit diesem Faltblatt bietet die nordrhein-westfälische Justiz Informationen zur alternativen Streitbeilegung in der Arbeitsgerichtsbarkeit."
      Dateigröße: 892 KB Downloads: 62
    • pdf 8124 Folder 10 Seiter Arbeitsgerichte Dinlang_Einzelseiten schreibgeschützt
      Broschüre des Landes NRW zur Arbeitsgerichtsbarkeit: "Informationen zu Klage, Güteverhandlung, Rechtsmittel Kosten und weiteren Themen der Arbeitsgerichtsbarkeit."
      Dateigröße: 869 KB Downloads: 60
    • pdf Pfaendungsfreigrenzen_Arbeitseinkommen_Juli2017
      Bekanntmachung des BMJ: Pfändungsfreigrenzen für Arbeitseinkommen ab 1. Juli 2017 mit Stand: gemäß Bekanntmachung vom 28. März 2017 (BGBl. I S. 750) - ab 1. Juli 2017 geltende Pfändungsfreigrenzen -
      Dateigröße: 764 KB Downloads: 59