Pressekontakt

Diese Seite bietet Informationen für Pressevertreter. Sie finden hier Hinweise zu “unseren” Themen und ausgewählte Pressemitteilungen aus unserem Haus. Bei journalistischen Fragen zu rechtlichen Themen oder zu unseren Artikeln melden Sie sich gerne bei uns:

Anwaltskanzlei Ferner
Rechtsanwalt Jens Ferner
Carl-Zeiss-Strasse 5
52477 Alsdorf
Telefon: 0175 1075646
Email: presse@ferner-alsdorf.de

Ansprechpartner bei ausgewählten juristischen Themen

Sie finden bei der Anwaltskanzlei Ferner kompetente Ansprechpartner, die Ihnen bei der Berichterstattung zu ausgewählten juristischen Themen zur Seite stehen. Darüber hinaus finden Sie auf unserer Webseite laufend aktuelle Inhalte und juristische Neuigkeiten, wobei wir nur zu besonders ausgewählten (“brennenden”) Themen Pressemitteilungen herausgeben.

Sie als Pressevertreter profitieren dabei nicht nur von unserer Aktualität und Reaktionsgeschwindigkeit, sondern auch von unserer inzwischen mehrjährigen Erfahrung im Umgang mit der Presse: Die Problematik, dass sie die mitunter komplizierten juristischen Sachverhalte nicht nur komprimiert, sondern auch für Laien verständlich, gleichwohl nicht verfälscht, zur weiteren Bearbeitung benötigen ist uns bekannt und wir wissen damit umzugehen.

Bei Fragen zu den folgenden juristischen Themen steht Ihnen in unserem Haus ein Ansprechpartner – natürlich auch kurzfristig – zur Verfügung:

  • Strafrecht, insbesondere Betäubungsmittelstrafrecht und IT-Strafrecht
  • Recht der Informationstechnologien (“Internet-Recht”), insbesondere IT-Vertragsrecht, Urheberrecht, Social Media Recht und Softwarerecht
  • Medienrecht und Presserecht mit
  • Straßenverkehrsrecht
  • Mietrecht
  • Arbeitsrecht inkl. IT-Arbeitsrecht

Mandantenvermittlung – nicht bei uns

Zu den oben genannten Themen findet die Anwaltskanzlei Ferner bundesweit Beachtung, auch von der Presse, weswegen wir regelmäßig zu verschiedensten Themen Anfragen erhalten. Regelmäßig wird dabei auch gefragt, ob wir zu einem bestimmten Thema konkrete Fälle haben. Gemeint ist dabei, ob wir Mandanten zu einem Thema haben, die von uns kontaktiert und z.B. für Interviews vermittelt werden. Solche Anfragen lehnen wir ausnahmslos ab.

Dies nicht zuletzt auch deswegen, weil wir es nicht als vertretbar erachten, im Rahmen unseres Vertrauensverhältnisses medienunerfahrenen Mandanten zu offerieren, zu ihren teilweise heiklen Themen die ungewohnte Öffentlichkeit zu suchen. Insofern bitten wir um Verständnis, dass wir solche Anfragen generell ablehnen und auch keine Diskussionen hierzu führen.