Verwaltungsrecht von Peine

Es gibt zwei aktuelle Bücher von Peine zum Verwaltungsrecht – einmal das Lernbuch zum Allgemeinen Verwaltungsrecht, weiterhin der Klausurenkurs im Verwaltungsrecht. Ich bespreche hier beides zusammen.

Hinweis: Die Bücherwurden mir als Rezensionsexemplare zugestellt

Lernbuch: Allgemeines Verwaltungsrecht

Das Buch ist ein typisches Lernbuch: Peine bietet strukturiert die wichtigen Fakten rund um das allgemeine Verwaltungsrecht, wobei das Buch mit kleinen Fällen durchzogen ist. Was mir fehlt sind optische Hilfsmittel wie Grafiken oder der häufigere Einsatz von Hervorhebungen. Zwar gibt es hier und da eine solche Aufbereitung, sie sind aber insgesamt doch sehr begrenzt und gerade bei einem Thema wie dem Verwaltungsrecht sind sie sehr hilfreich.

Ebenfalls vermisse ich die von mir inzwischen so geschätzten Literatursammlungen (hier wird mit Fußnoten gearbeitet) und Hilfsmittel zur Wiederholung, etwa Kontrollfragen am Ende der Kapitel.

Dennoch profitiert man von einem klaren Schreibstil und dem sicheren Wissen, dass der Autor sich auf das wesentliche Konzentriert, also z.B: die sicherlich interessanten aber in epischer Breite überflüssigen AUsführungen zur EU-Ebene weglässt. Als Vorlesungsbegleitendes Buch ist das Werk von Peine auf jeden Fall ein solides Werk, das sein Geld wert ist.

Was dem Peine aber beiliegt, macht ihn sehr nützlich: Eine CD mit Rechtsprechung zum Verwaltungsrecht, die mit dem Buch harmoniert. Man findet auf der CD verschiedenste Urteile, die u.a. auch im Buch zitiert werden. Man kann also problemlos beim Lernen Fundstellen der Rechtsprechung nachschlagen, lesen und somit sehr schnell und effizient lernen.

Klausurenkurs im Verwaltungsrecht

Der Klausurenkurs im Verwaltungsrecht bietet 35 Fälle auf hohem Niveau, die zudem inhaltlich umfassend sind: Es gibt Fälle zum Verwaltungsrecht AT, Polizei/Ordnungsrecht, Baurecht und Kommunalrecht. Man erhält also eine umfassende Fallsammlung, die ausdrücklich sowohl für die Übungen aber auch für das Examen geeignet sein sollen.

Peine hat die Klausuren nicht nur markiert um deutlich zu machen, ob es sich um Übungs- oder Examensklausuren handelt; er hat die Klausuren zudem thematishc strukturiert, so dass man zielgerichtet zu einem gewünschten Thema die passende Klausur bearbeiten kann. Das Sachwortverzeichnis ist relativ umfassend und hilft, zu einem Stichwort passende Klausuren zu finden.

Bei der Lösung der Klausuren arbeitet Peine sehr sorgfältig und nah an der Praxis, wofür man ihm dankbar sein muss: Es gibt immer zuerst den Sachverhalt, danach folgen Vorüberlegungen, eine Gliederung und erst dann die ausformulierte Lösung. Im Regelfall gibt es in den Lösungen keine Fußnoten (ausnahmen nur bei Hinweisen) und man ist dankbar, wieder eines der wenigen Klausurbücher zu haben, das auch die wichtigen Vorüberlegungen abdruckt und eine Gliederung erstellt. Man lernt hier den wirklich wichtigen Teil der Klausur zu beherrschen, den andere Klausursammlungen gerne vergessen.

Doch es ist nicht nur ein Klausurenbuch, das Fälle und Lösungen bereit hält: Der erste Teil bietet eine Einführung in die Klausurbearbeitung und das Verwaltungsprozessrecht. Dieser Teil wurde von mir im Verwaltungsrecht AT (siehe oben) schmerzlich vermisst – dafür aber wertet er das Klausurenbuch erheblich auf. In kürzester Zeit, äusserst anschaulich, erfährt der Student hier, wie er Klausuren anzugehen hat, zu bearbeiten hat, wie Aufbauschemata für die wichtigen Fragen aussehen.

Das passt dann gut dazu, dass hinter den jeweiligen Fällen noch ein Teil „Repetitorium“ kommt, in dem die wichtigen Fragen nochmals erörtert und vertieft werden – ein sehr guter Schritt um das Klausurenbuch zu einem Lernbuch werden zu lassen.

Wie umfassend das Werk ist, merkt man sofort, wenn man es in die Hand nimmt: Über 500 Seiten, bei denen sich auch ein Blick in den Anhang lohnt: Der Autor hat hier eine Liste mit Musterlösungen zum Thema aus Ausbildungszeitschriften zusammengestellt. Chronologisch sortiert von 2003 bis 2007, mit Untergruppen, je nach Zeitschrift (JA, JuS, JURA). Man merkt spätestens hier, wie ausgefeilt das Werk ist – und was für eine Lernhilfe.

Die Jurakopf-Einschätzung

Der Klausurenkurs ist ein Muss. Bisher war ein guter Klausurenkurs zum Verwaltungsrecht Mangelware; die hier vorliegende 3. Auflage ist rundum perfekt, um sich auf Klausuren zum Thema vorzubereiten. Ich möchte es kurz machen und (trotz des Preises) dringend den Kauf und die Nutzung anraten.

Das Buch zum Verwaltungsrecht AT ist ein gutes und solides Werk, doch mir fehlte der letzte Schliff, der im Klausurenkurs ja auch vorhanden war: Wiederholungshilfen etwa. Auch die kurze Einführung in das Verwaltungsprozessrecht (mit Blick auf die Klausur) gehört thematisch nicht in ein Buch zum Verwaltungsrecht AT, die Konkurrenz bietet es aber und es wäre schön, auch hier ein kurzes Kapitel dazu zu lesen. Dennoch darf man nicht vergessen, dass ein Buch auch vom Schreibstil lebt und der ist sehr zugänglich und angenehm.

Daten zu den Büchern

Franz-Josef Peine
Allgemeines Verwaltungsrecht
9. Auflage mit CDROM
Verlag C.F.Müller
ISBN 9783811481817
Preis: 23,50 Euro

Franz-Josef Peine
Klausurenkurs im Verwaltungsrecht
3. Auflage
Verlag C.F.Müller
ISBN 9783811481091
Preis: 23,00 Euro

1 Kommentar

Kommentare sind geschlossen.