Zippelius: Rechtsphilosophie

Rechtsanwalt Jens Ferner – Strafverteidiger & Fachanwalt für Informationstechnologierecht: Ihr Anwalt in Alsdorf für die Region Aachen, Heinsberg & Düren. Neben einem Schwerpunkt im Strafrecht & IT-Recht wird die zivilrechtliche Bearbeitung geboten im Arbeitsrecht, IT-Recht, Urheberrecht & Markenrecht, Erbrecht & Vertragsrecht. Dabei wird eine umfassende Betreuung von Handwerkern geboten.

Besprechungstermin in Alsdorf vereinbaren: 02404-92100

Beachten Sie, dass wir ausnahmslos keine Beratung per Mail anbieten und dass wir nicht tätig sind, wenn sich Gerichtsstand oder Auftraggeber ausserhalb der Regionen Aachen, Heinsberg, Düren, Düsseldorf oder Köln befinden.

Ich habe bereits ein Buch zum Thema Rechtsphilosophie vorgestellt (hier zu finden), heute stelle ich kurz das Werk von Zippelius vor. Eine Wertung beider Werke verbietet sich dabei für mich, zu unterschiedlich sind die Inhalte ausgewählt. Die Kritik ist hier aber am Ende die Gleiche wie bei Seelmann.

Das Buch von Zippelius wird wohl jedem Studenten im Bereich Rechtsphilosophie begegnen, ohne geht einfach nicht. Es ist flüssig geschrieben, gut zu lesen. Die Inhalte sind sorgsam ausgewählt – und dennoch, wer vorher (oder nachher) den Seelmann liest, der merkt: Irgendwie geht es da um unterschiedliche Themenkreise.

Logisch ist dies schon, wer die gesamte Rechtsphilosophie auf etwa 200 Seiten besprechen will, der muss einfach abstriche machen. Ich für mich erkläre es damit so: Während Seelmann einen Scherpunkt bei den eher modernen Fragen legt, geht Zippelius auf die eher klassischen Fragen ein. Beide Themen sind wichtig, ich kann nicht sagen, dass hier einer den Schwerpunkt falsch gesetz that – Schnittmengen gibt es ohnehin in beiden Werken.

Ich habe, sonst könnte ich auch nichts dazu schreiben, beide Bücher gelesen und würde es auch nochmal tun, selbst wenn ich nichts dazu schreiben sondern nur damit lernen wöllte. Sie haben sich gut ergänzt und einen schnellen aber sauberen Überblick gegeben.

Beim Zippelius sehr schön ist auch das letzte Kapitel „Juristisches Denken“, das kurz Logik und Argumentation zusammenfasst und ein kleiner Vorgeschmack auf sein Werk „Juristische Methodenlehre“ ist.

Die Kritik hier ist aber wieder der Preis: 18,80 Euro ist einfach heftig für das Werk. Ich habe es, genauso wie den Seelmann, im Ausverkauf einer Buchhandlung erworben für 8 Euro, ich denke bis zu 11 Euro würde ich zahlen. Bei einem solchen Preis würde ich auch dazu raten, beide Bücher zu kaufen und beide zu lesen. Wer aber nur durch das Grundlagenfach „durch“ will, für den reicht eines der beiden Bücher. Sucht euch eines aus, wer sich eher mit der abstrakten Rechtsphilosophie befasst, der ist bei Zippelius richtig, wer Rechtsphilosophie praktisch anwenden will, wird mit Seelmann glücklich.