Herdegen: Europarecht und Völkerrecht

Anwaltliche Beratung gewünscht? Vereinbaren Sie einen Termin unter 02404-92100 oder stellen Sie Ihre Frage bei uns online für eine Ersteinschätzung.

Von Matthias Herdegen gibt es in der Reihe „Grundrisse des Rechts“ jeweils zum Völkerrecht und Europarecht ein doch recht dickes Buch, mit dem ich – er lehrt in Bonn – seine Vorlesungen schon begleitet hatte. In diesem Jahr gibt es Neuauflagen davon: Da ich mit den Vorgängern schon gearbeitet hatte, schreibe ich gerne ein paar Zeilen dazu.

Ich denke, die Selbstdarstellung des Werkes „Europarecht“ bringt es auf den Punkt: Von einer „soliden Grundlage“ ist da auf dem Umschlagstext die Rede und ich denke, das ist eine sehr treffende Beschreibung.

Selber habe ich Herdegen mit einem sehr nüchternen, klaren – also jedenfalls nicht verspielten – Stil im Vortrag in Erinnerung. Ebenso sind auch die Bücher in Sprache und Darstellung gehalten: Auf keinen Fall ermüdend, aber auch nicht besonders abwechslungsreich. Er nutzt hin und wieder einmal eine grafische Darstellung, verzichtet auf Fußnoten, geizt nicht mit Beispielen und präsentiert in sehr flüssiger Sprache genau das, was man auch braucht. Mitunter sehr tiefgehend, so dass man auch mal hin und wieder etwas schneller lesen kann.

Wie in dieser Reihe üblich, ist der Text leider sehr gedrängt auf die Seiten verteilt, ein wirklich entspanntes Lesen will sich daher nicht einstellen; Gerade die ohnehin eher kleine Schrift, die dann mitunter von noch kleinerer Schrift unterbrochen wird, wirkt sich schnell sehr anstrengend aus. Zum Glück wird in beiden Büchern doch regelmässig ein Absatz eingefügt und die regelmäßigen Tabellen bzw. Grafiken lockern ein wenig auf. Durcharbeiten kann man beide Bücher auf jeden Fall sehr gut, Lese-Pausen sind aber einzuplanen.

Zum Buch: Europarecht

Mit inzwischen fast Seiten sicherlich kein kleines Buch, selbst wenn man berücksichtigt, dass die Reihe „Grundrisse des Rechts“ im kleinen Taschenbuchformat daher kommt. Der Inhalt ist in insgesamt 30 Kapitel eingeteilt, die wiederum in 3 Teile gegliedert sind:

  1. Darstellung der Grundlagen mit den wichtigsten Kernbegriffen, Rechtssätzen, einem (netterweise) kurzen geschichtlichen Überblick und zur Rechtsnatur der EG und EU
  2. Im sehr ausführlichen zweiten Teil (der den Kern des Buches ausmacht) geht es um das Recht der Europäischen Union. Der Leser wird ausführlich auf ca. 400 Seiten in die Institutionen, Rechtssätze & Rechtsquellen, System, Grundfreiheiten im Detail und die politische Ordnung eingeführt.
  3. Kurz ist der dritte Teil zur WEU und OSZE

Herdegen hat die inzwischen aktuelle 12. Auflage des Buches genutzt, um es – im Vergleich zur 11. Auflage – umzustrukturieren und vollständig auf den Vertrag von Lissabon anzupassen.

Zum Buch: Völkerrecht

Das Buch zum Völkerrecht kommt mit 417 Seiten, eingeteilt in 63 Kapitel, aufgeteilt auf 15 Teile. Damit kann man den Inhalt jedenfalls sehr gut in kleine „Häppchen“ aufteilen, die man schrittweise durcharbeitet. Dabei bietet Herdegen u.a. folgende Inhalte:

  1. Einführung in Grundbegriffe, grobe Geschichte und Aufgaben des Völkerrechts
  2. Darstellung der Rechtssubjekte und Rechtsquellen
  3. Einzelne Rechtsthemen (Weltraum- und Seerecht; Umweltrecht; Wirtschaftsrecht)
  4. Konflikte: Von der Verantwortlichkeit über bewaffnete Konflikte bis zur friedlichen Streitbeilegung und Friedenssicherung
  5. Darstellung von Menschenrechten und den Vereinten Nationen

Hier war ich allerdings ein wenig enttäuscht: Das Völkerrecht ist für Jura-Studenten (die keinen entsprechenden Schwerpunkt belegt haben) nur in Grundzügen Pflichtprogramm – vieles bei diesem Thema mag zwar interessant sein, muss aber eben nicht umfassend beherrscht werden. Hier wäre eine Aufteilung angebracht, die systematisch darstellt, was man braucht und Hinweise gibt, wo man vertiefen kann, aber nicht muss.

Die Jurakopf-Einschätzung

Wie Anfangs angemerkt: Zwei solide Bücher, klar geschrieben ohne Schnörkel. Inhaltlich auf jeden Fall umfassend, nicht nur für den „normalen Studenten“, sondern auch für den, der entsprechende Schwerpunkte belegt hat – jedenfalls was umfassendes Grundwissen angeht, wird hier keine Frage offen bleiben.

Gerade beim Völkerrecht aber ist dies dann auch ein Makel, denn hier wird man wohl in erster Linie einen eher kurzen und kompakten Einstieg suchen; Das eben auch nicht günstige Buch ist hier vielleicht den meisten schlicht zu viel – anders als das Buch zum Europarecht, dass inhaltlich ohnehin vollständig durchgearbeitet werden muss, mehr Seiten bietet und zudem auch noch günstiger ist.

Das Buch zum Europarecht kann ich daher problemlos empfehlen, das zum Völkerrecht auf jeden Fall für denjenigen, der den entsprechenden Schwerpunkt belegt hat.

Daten zu den Büchern

Matthias Herdegen
Völkerrecht
8. Auflage
Reihe Grundrisse des Rechts
Verlag C.H.Beck
ISBN 9783406584961
Preis: 24,80 Euro

Matthias Herdegen
Europarecht
12. Auflage
Reihe Grundrisse des Rechts
Verlag C.H.Beck
ISBN 9783406601248
Preis: 22 Euro

Rechtsanwalt Jens Ferner

Rechtsanwalt Jens Ferner

Fachanwalt für IT-Recht bei Anwaltskanzlei Ferner
Rechtsanwalt Jens Ferner, Fachanwalt für Informationstechnologierecht, berät Sie im gesamten Strafrecht, Arbeitsrecht, Datenschutzrecht, gewerblichem Rechtsschutz und IT-Recht.

Kontakt zur Anwaltskanzlei Ferner Alsdorf aufnehmen
Rechtsanwalt Jens Ferner

Veröffentlicht von

Rechtsanwalt Jens Ferner

Rechtsanwalt Jens Ferner

Rechtsanwalt in Alsdorf insbesondere zum: Strafrecht, Verkehrsrecht, Wettbewerbsrecht, IT-Recht samt Urheberrecht & Markenrecht, Vertragsrecht und Arbeitsrecht. Rechtsanwalt Jens Ferner, Fachanwalt für Informationstechnologierecht, berät Sie in sämtlichen medienrechtlichen und strafrechtlichen Fragen. Hierbei mit Schwerpunkten im Strafrecht, Wettbewerbsrecht, Urheberrecht, Datenschutzrecht, Arbeitsrecht und (IT-)Vertragsrecht samt Softwarerecht und AGB.

Ein Gedanke zu „Herdegen: Europarecht und Völkerrecht“

Kommentare sind geschlossen.