Kategorien
Zivilrecht & ZPO

Testament kann teilweise unwirksam sein

Ein Testament kann teilweise unwirksam sein. Dies entschied jüngst das OLG Celle in folgendem Fall: Ein Erblasser hatte in einem privatschriftlichen Testament für verschiedene Gegenstände Erben eingesetzt. Zum Nachlass gehörte u.a. ein Grundstück in Florida (USA). Für Grundstücke in amerikanischen Bundesstaaten gilt das jeweilige dortige Erbrecht. Die Erbeinsetzung für das Grundstück in Florida war jedoch nach amerikanischem Recht unwirksam.

Diese Unwirksamkeit hatte aber nach Meinung des Gerichts nicht zur Folge, dass dadurch das gesamte Testament unwirksam wurde. Vielmehr kann ein Testament für den einen Teil des Nachlasses wirksam, für den anderen dagegen unwirksam sein. Entsprechend konnten für den einen Teil des Nachlasses die im Testament vorgesehenen Erben eingesetzt werden, für den anderen Teil des Nachlasses, also das Grundstück in Florida, trat die gesetzliche Erbfolge ein (OLG Celle, 6 W 96/02).

Rechtsanwalt & Fachanwalt für Strafrecht Dieter Ferner | Tel: 02404-92100
Letzte Artikel von Rechtsanwalt & Fachanwalt für Strafrecht Dieter Ferner | Tel: 02404-92100 (Alle anzeigen)