Unfall durch Beifahrer: PKW-Haftpflicht oder Privat-Haftpflicht?

Unfall durch Beifahrer: PKW-Haftpflicht oder Privat-Haftpflicht? - Rechtsanwalt Ferner Alsdorf
Dreht eine auf dem Beifahrersitz eines abgestellten Pkw sitzende Person den im Zündschloss steckenden Schlüssel, um Autoradio hören zu können, muss nicht die Kfz-Haftpflichtversicherung, sondern der Privathaftpflichtversicherer für den Schaden eintreten, der dadurch entstanden ist, dass der Schlüssel zu weit gedreht, der Motor gestartet und ein in der Nähe abgestelltes Fahrzeug durch den losrollenden Pkw beschädigt wurde.
Urteil OLG Celle, 8 W 9/05

„Unfall durch Beifahrer: PKW-Haftpflicht oder Privat-Haftpflicht?“ weiterlesen

Der neue Energiepass – Energieausweis (2005)

Der neue Energiepass – Energieausweis (2005) - Rechtsanwalt Ferner Alsdorf
Die zehn häufigsten Fragen zum neuen Energiepass
Der Energiepass für Gebäude trifft Aussagen über die energetische Qualität der Gebäudeaußenhaut einschließlich Dach, Fenster und Türen, Heizungstechnik sowie Abgaswärmeverluste. Grundlage ist die EU Gesamtgebäudeenergieeffizienz-Richtlinie vom 16.12.02. Diese Richtlinie sollte bis zum 4.1.06 in nationales Recht umgesetzt werden. Obwohl der Gesetzgebungs- und Verordnungsprozess noch nicht abgeschlossen ist, wird in der Praxis bereits oft nach dem Energiepass gefragt. Die folgenden Ausführungen stellen daher eine – vorläufige – Information dar.
Achtung: Dieser Beitrag ist veraltet und noch auf dem Stand von 2005!

„Der neue Energiepass – Energieausweis (2005)“ weiterlesen

Hundehaltung im Mietrecht: Leinenzwang im Haus

Hundehaltung im Mietrecht: Leinenzwang im Haus - Rechtsanwalt Ferner Alsdorf
Hundehalter: In Fluren und Treppenhäusern von Mehrfamilienhäusern kann Leinenzwang angeordnet werden (VG Mainz 1 L 56/05 MZ)
Nach einem Zwischenfall mit einem Kind in einem Mainzer Hochhaus muss ein in dem Anwesen gehaltener Schäferhund ab sofort angeleint werden, wenn er sich in Treppenhäusern oder Fluren von Mehrfamilienhäusern oder außerhalb der eigenen Wohnung bewegt. Das Tier gilt aber nicht sogleich als gefährlicher Hund und muss deshalb auch keinen Maulkorb tragen.

„Hundehaltung im Mietrecht: Leinenzwang im Haus“ weiterlesen

Autokauf: Kein Neuwagen bei Modelländerung

Autokauf: Kein Neuwagen bei Modelländerung - Rechtsanwalt Ferner Alsdorf
Autokauf: Neuer Wagen kann bei Modelländerungen seine Eigenschaft als Neuwagen verlieren (OLG Köln U 180/04)
Verkauft ein Kfz-Händler einen Pkw als fabrikneu, obwohl die Fahrzeuge dieser Modellreihe zum Zeitpunkt des Verkaufs einen um 50 Prozent größeren Tank aufweisen, ist der verkaufte Pkw kein Neuwagen mehr. Verweigert der Händler die Lieferung eines Fahrzeugs mit größerem Tank, kann der Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten.

„Autokauf: Kein Neuwagen bei Modelländerung“ weiterlesen

Aufklärungspflicht des Arztes zu Nebenwirkungen bei Medikamenten

Aufklärungspflicht des Arztes zu Nebenwirkungen bei Medikamenten - Rechtsanwalt Ferner Alsdorf
Arztrecht: Zur Aufklärungspflicht des Arztes über Nebenwirkungen von Medikamenten (Urteil des BGH, VI ZR 289/03)
Ein Arzt muss seine Patienten über die mit der Einnahme eines verschriebenen Medikaments verbundenen Nebenwirkungen und Risiken hinweisen. Unterlässt er dies, kann er sich schadenersatzpflichtig machen.

„Aufklärungspflicht des Arztes zu Nebenwirkungen bei Medikamenten“ weiterlesen

Rücklastschrift: Keine pauschalen Kosten für Bank

Rücklastschrift: Keine pauschalen Kosten für Bank - Rechtsanwalt Ferner Alsdorf
Bankrecht: Bank darf für Rückgabe einer Lastschrift mangels Kontodeckung keine pauschale Schadenersatzgebühr verlangen – Die bundesweit einheitliche Praxis der Banken, nach Rückgabe einer Lastschrift mangels Kontodeckung ihre Kunden mit pauschal 6,00 EUR Schadenersatz zu belasten, ist unzulässig.
BGH, Urteil, XI ZR 154/04

„Rücklastschrift: Keine pauschalen Kosten für Bank“ weiterlesen

Mietrecht: Schlüsselrückgabe befreit Mieter nicht immer

Mietrecht: Schlüsselrückgabe befreit Mieter nicht immer - Rechtsanwalt Ferner Alsdorf

Vertragsbeendigung: Schlüsselrückgabe zeichnet Mieter nicht stets frei
OLG Düsseldorf I-24 U 157/04

Der Vermieter gerät nicht in Annahmeverzug, wenn er die Rücknahme des Mietobjekts ablehnt, weil vom Mieter dort eine Vielzahl von Gegenständen zurückgelassen worden ist. Das gilt auch, wenn der Vermieter die Schlüssel bereits zurückerhalten hat.

„Mietrecht: Schlüsselrückgabe befreit Mieter nicht immer“ weiterlesen

Pflicht zur Einleitung des Insolvenz-Verfahrens

Pflicht zur Einleitung des Insolvenz-Verfahrens - Rechtsanwalt Ferner Alsdorf
Kindesunterhalt: Unterhaltsschuldner muss zur Anspruchssicherung notfalls Verbraucherinsolvenz einleiten
Urteil BGH XII ZR 114/03
Ein Unterhaltsschuldner kann verpflichtet sein, den laufenden Unterhaltsansprüchen seiner minderjährigen Kinder durch Einleitung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens Vorrang vor sonstigen Verbindlichkeiten zu verschaffen.

„Pflicht zur Einleitung des Insolvenz-Verfahrens“ weiterlesen

Unterhalt und Erwerbsobliegenheit: Nachweis der Erwerbsbemühungen

Unterhalt und Erwerbsobliegenheit: Nachweis der Erwerbsbemühungen - Rechtsanwalt Ferner Alsdorf
Erwerbsobliegenheit: Bewerbungsbemühungen müssen hohen Anforderungen genügen – Wer nach Gesetz oder gemäß Vereinbarung Unterhalt schuldet, hat uneingeschränkte Zahlungspflichten, solange seine Leistungsfähigkeit durch Einkommen oder Vermögen gesichert ist. Hiervon ist nur entbunden, wer persönlich und wirtschaftlich leistungsunfähig wird oder bei unverschuldeter Arbeitslosigkeit trotz nachhaltiger Bewerbungsbemühungen keine entlohnte Beschäftigung findet.
Wie die „nachhaltigen Bewerbungsbemühungen“ aussehen müssen, ist oft Inhalt von Unterhaltsstreitigkeiten. Nachfolgend finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen.

„Unterhalt und Erwerbsobliegenheit: Nachweis der Erwerbsbemühungen“ weiterlesen

Rechnungsausgleich: Skonto nur bei vollständiger Zahlung

Rechnungsausgleich: Skonto nur bei vollständiger Zahlung - Rechtsanwalt Ferner Alsdorf
Ein Skontoabzug ist nur bei einer vollständigen Zahlung möglich: Dies bestätigte nun der Bundesgerichtshof (BGH) und wies die Nichtzulassungsbeschwerde eines Bauherrn zurück, der sich mit der gleichlautenden Entscheidung des Kammergerichts (KG) nicht abfinden wollte. Der BGH machte deutlich, dass der Bauunternehmer den Skontoabzug üblicherweise nur deshalb gestatte, um eine vollständige Zahlung zu erlangen. Daher sei ein Skontoabzug bereits ausgeschlossen, wenn die Teilzahlung nur unerheblich hinter dem Rechnungsbetrag zurückbleibe (BGH, VII ZR 22/04)

Werkvertrag: Fälligkeit der Schlussrechnung

Werkvertrag: Fälligkeit der Schlussrechnung - Rechtsanwalt Ferner Alsdorf

Schlussrechnung: So wird die Fälligkeit des Werklohns auch im BGB-Werkvertrag sichergestellt – Bei Werkverträgen, die den Regelungen des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) unterliegen, streiten sich im Moment noch die „Gelehrten“. Reicht die Abnahme des Werks, um den Werklohn fällig zu stellen oder bedarf es zusätzlich noch der Vorlage einer prüffähigen Schlussrechnung?

Unser Tipp: Der Bauunternehmer sollte auf Nummer sicher gehen und auch bei BGB-Verträgen eine prüffähige Schlussrechnung stellen. Das lehrt der Blick auf die – uneinheitliche – Rechtsprechung, die aktuell sogar zu Ungunsten des Bauunternehmers auszuschlagen scheint.

„Werkvertrag: Fälligkeit der Schlussrechnung“ weiterlesen