Verdeckungsabsicht beim Mord

Verdeckungsabsicht beim Mord - Rechtsanwalt Ferner Alsdorf

In Verdeckungsabsicht handelt auch derjenige, welcher – um der Strafverfolgung zu entgehen – das Opfer einer Straftat tötet, selbst wenn dieses die Tat bereits einer anderen Person mitgeteilt hatte,  jedoch allein aufgrund der Aussage eines solchen Zeugen vom Hörensagen die Tatumstände noch nicht in einem die Strafverfolgung  sicherstellenden Umfang aufgedeckt würden.

BGH Urteil vom 1.2.2005, Az: 1 StR 327/04

„Verdeckungsabsicht beim Mord“ weiterlesen

Baurecht: Prüffähige Schlussrechnung nach HOAI

Baurecht: Prüffähige Schlussrechnung nach HOAI - Rechtsanwalt Ferner Alsdorf
  • Fordert der Architekt nach Kündigung eines Vertrages Honorar für die erbrachte Leistung, hat er in der Schlußrechnung die erbrachten (Teil-) Leistungen darzulegen und das sich auf der Grundlage der Honorarvereinbarung ermittelte anteilige Honorar.
  • Der Architekt ist auch dann nicht gehindert, den sich auf der Grundlage der Honorarvereinbarung ermittelten Anteil eines Pauschalhonorars zu fordern, wenn die Honorarvereinbarung wegen
    unzulässiger Unterschreitung des Mindestsatzes unwirksam ist.
  • Die Prüffähigkeit einer Schlußrechnung darf dann nicht mit der Begründung verneint werden, der Architekt habe keine an der HOAI orientierte Abrechnung nach Mindestsätzen vorgenommen (Bestätigung von BGH, Urteil vom 13. September 2001 – VII ZR 380/00, BauR 2001, 1926 =
    ZfBR 2002, 59).

BGH Urteil vom 13.1.2005, Az: VII ZR 353/03

„Baurecht: Prüffähige Schlussrechnung nach HOAI“ weiterlesen

Verkehrsunfall: Wiederbeschaffungswert begrenzt den Anspruch auf Schadensersatz

Verkehrsunfall: Wiederbeschaffungswert begrenzt den Anspruch auf Schadensersatz - Rechtsanwalt Ferner Alsdorf
Wenn die Reparaturkosten den Wiederbeschaffungsaufwand übersteigen…
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat klargestellt, dass die Reparaturkosten des bei einem Verkehrsunfall beschädigten Fahrzeugs nicht in jedem Fall in voller Höhe erstattet verlangt werden können.
Die Erstattung ist problemlos möglich, wenn die Reparaturkosten unter dem Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs liegen. Liegen sie dagegen bis zu 30 Prozent über dem Wiederbeschaffungswert,  können sie nur verlangt werden, wenn die Reparatur fachgerecht und in einem Umfang  durchgeführt wird, wie ihn der Sachverständige zur Grundlage seiner Kostenschätzung gemacht hat. Repariert der Geschädigte in diesem Fall den Schaden nur teilweise oder nicht fachgerecht, kann er Reparaturkosten, die über dem Wiederbeschaffungsaufwand (Wiederbeschaffungswert minus Restwert) des Fahrzeugs liegen, nur ausnahmsweise erstattet verlangen. Voraussetzung ist, dass diese Reparaturkosten konkret angefallen sind oder er nachweisbar wertmäßig in einem Umfang repariert hat, der den Wiederbeschaffungsaufwand übersteigt. Anderenfalls ist die Höhe des Ersatzanspruchs auf den Wiederbeschaffungsaufwand beschränkt (BGH, VI ZR 70/04 und VI ZR 172/04).

„Verkehrsunfall: Wiederbeschaffungswert begrenzt den Anspruch auf Schadensersatz“ weiterlesen

Reiserecht: Verlorenes Gepäck

Reiserecht: Verlorenes Gepäck - Rechtsanwalt Ferner Alsdorf
Haftung der Fluggesellschaft bei Verlust von Fluggepäck
Das Bordpersonal eines Flugzeugs darf den Wunsch eines Passagiers, einen 20 kg schweren Hartschalenkoffer wegen des hohen Werts seines Inhalts als Handgepäck mit in die Kabine zu nehmen, ablehnen und den Fluggast auf die Gepäckaufgabe verweisen. Kommt der Koffer danach abhanden, trifft das Bordpersonal nicht der Vorwurf leichtfertigen Handelns.

„Reiserecht: Verlorenes Gepäck“ weiterlesen

WEG-Recht: Wo werden in WEG Mülltonnen abgestellt

WEG-Recht: Wo werden in WEG Mülltonnen abgestellt - Rechtsanwalt Ferner Alsdorf

Streitpunkt Mülltonne: Standort des Behälters

Auseinandersetzungen über den Standort der Mülltonnen in einer WEG-Anlage entstehen meist, wenn dieser verlegt werden soll. Betroffene Eigentümer greifen entsprechende Beschlüsse immer wieder mit dem Argument an, die Verlegung der Mülltonnen sei nicht mehrheitlich regelbar, sondern bedürfe einer (einstimmigen) Vereinbarung. Dieser Argumentation hat das Bayerische Oberste Landesgericht (BayObLG) nun eine klare Absage erteilt.

„WEG-Recht: Wo werden in WEG Mülltonnen abgestellt“ weiterlesen

Mietrecht: Umfang der Gartenpflege

Mietrecht: Umfang der Gartenpflege - Rechtsanwalt Ferner Alsdorf
Kein „Direktionsrecht“ des Vermieters bei der Gartenpflege
Ist der Mieter eines Einfamilienhauses lediglich allgemein zur Pflege des Gartens verpflichtet, sind hierunter nur einfache Pflegearbeiten zu verstehen, die weder besondere Fachkenntnisse des Mieters noch einen besonderen Zeit- oder Kostenaufwand erfordern. Solange keine Verwahrlosung des Gartens droht, steht dem Vermieter mangels gegenteiliger Absprache hinsichtlich Art, Umfang und Häufigkeit der Pflegemaßnahmen kein „Direktionsrecht“ zu.

„Mietrecht: Umfang der Gartenpflege“ weiterlesen

Mietrecht: Unwirksamkeit der Kündigung wegen Verzug des Mieters bei Nachzahlung

Mietrecht: Unwirksamkeit der Kündigung wegen Verzug des Mieters bei Nachzahlung - Rechtsanwalt Ferner Alsdorf
Durch spätere Zahlung wird die Kündigung nicht immer unwirksam: Wird einem Mieter wegen Zahlungsverzug fristlos gekündigt, wird diese Kündigung unwirksam, wenn noch innerhalb von zwei Monaten nach Rechtshängigkeit des Räumungsanspruchs der Rückstand ausgeglichen wird. Spricht der Vermieter zusätzlich auch noch eine hilfsweise fristgemäße Kündigung aus, wird diese dagegen nicht ohne weiteres unwirksam.

„Mietrecht: Unwirksamkeit der Kündigung wegen Verzug des Mieters bei Nachzahlung“ weiterlesen