Kategorien
IT-Recht & Technologierecht Markenrecht Urheberrecht Wirtschaftsrecht

Abmahnung erhalten

Abmahnung erhalten: Gerade im IT-Recht gehören Abmahnungen zum Alltag. Mit einer Abmahnung wird eine (vermeintliche) Rechtsverletzung geltend gemacht – wobei die Abmahnung die Gelegenheit bietet, ohne kostenintensive gerichtliche Auseinandersetzung den Streitfall zu beenden.

Dabei gilt: Nicht jede unangenehme Abmahnung ist auch gleich eine unberechtigte Abmahnung.

Abmahnungen brauchen eine fachkundige Analyse – unsere Kanzlei bietet die Erfahrung aus hunderten Abmahnungen die in über 10 Jahren bearbeitet wurden, mit einem Schwerpunkt im Bereich Nutzungsrecht und Persönlichkeitsrecht.

kontakt@ferner-alsdorf.de | 02404 92100

Abmahnung

Eine Abmahnung ist die förmliche Inkenntnissetzung von einem (vermeintlichen) Rechtsverstoss, verbunden mit der Aufforderung, diese Rechtsverletzung zu unterlassen. Häufig sind weitere Forderungen damit verbunden, etwa hinsichtlich Auskunft über den Umfang der Verletzung und Schadensersatz.

Ursprünglich war die Abmahnung gesetzlich nur wenig geregelt, heute findet sich zunehmend gesetzliche Regulation zur Gestaltung einer Abmahnung, etwa hinsichtlich des Mindestinhalts – speziell im Urheberrecht gibt es etwa klare Vorgaben.


Abmahnung erhalten: Konsequenzen

Die Folgen einer Abmahnung können erheblich sein – insbesondere wenn eine Unterlassungserklärung abgegeben wird: Hier drohen schnell erhebliche Konsequenzen, speziell natürlich in Form der Vertragsstrafe, die lebenslang versprochen wird. Für betriebliche Werte kann dies eine enorme Belastung darstellen, betriebliche Abläufe müssen entsprechend ausgerichtet werden und auch der Zeitpunkt, zu dem man eine Unterlassungserklärung abgibt, muss klug gewählt sein. Alleine wegen der vorzeitigen Abgabe einer Unterlassungserklärung, ohne Prüfung der gesamten Umstände, können bereits erhebliche Vertragsstrafen verwirklicht werden.

Abmahnung erhalten: Rechtsanwalt Ferner Alsdorf hilft, wenn Sie eine Abmahnung im Raum Aachen oder Heinsberg erhalten haben.

Abmahnungen verlangen nach fachkundiger Hilfe: Das beginnt mit der Frage, ob die Abmahnung berechtigt ist – und geht bis zur Frage, wie man mit einer (un)berechtigten Abmahnung umgeht.

Kurze Fristen

Wenn Sie eine Abmahnung erhalten haben, ist diese üblicher Weise mit einer kurzen Frist verbunden – dies vollkommen zu Recht, da die gerichtliche Geltendmachung im einstweiligen Rechtsschutz nur in einer ebenso kurzen Frist möglich ist. Es muss also schnell agiert werden und kurze Fristsetzungen dürfen dabei auch nicht verängstigen. Entscheidungen müssen in wenigen Tagen gefällt werden – umso wichtiger, dass ein klarer Kopf bewahrt wird, der Mandant nicht alleine gelassen wird und fachkundig, ohne langatmig notwendiges Recherchieren, beraten wird.

Was tun bei einer Abmahnung?

Um es kurz zu machen: Stümpern Sie nicht herum! Auch wenn es viele Hinweise, Anleitungen und „kostenlose Erstberatungen“ gibt – alleine die Frage, ob eine Unterlassungserklärung abgegeben wird, ist wirtschaftlich derart bedeutend, dass alleine diese Frage einer ernsthaften Beratung bedarf. Auch wenn dieser Aspekt zu Gunsten von irgendwelchen, in der Abmahnung benannten Beträgen gerne übersehen wird: Die Unterlassungserklärung ist Dreh- und Angelpunkt des Vorgehens, wenn Sie eine Abmahnung erhalten haben. Und ein Laie kann die hier im Raum stehenden Fragen nicht ernsthaft beurteilen, gleich wie viel im Internet gelesen wird.

Notieren Sie sich die Frist – die Frist löst bei Ihnen Druck aus, ist zugleich aber auch die Sicherheit, dass bis dahin von der Gegenseite zugewartet werden kann. Suchen Sie einen fachkundigen Rechtsanwalt und beauftragen diesen, buchen Sie im Zweifelsfall eine Erstberatung, auch wenn diese Geld kostet. Die Entscheidungen die Sie treffen, wenn Sie eine Abmahnung erhalten haben, können Sie ein Leben lang binden – nehmen Sie es hinreichend Ernst und fragen Sie einen Profi.


Rechtsanwalt für alle Abmahnungen?

Man muss nach hiesiger Auffassung sehr deutlich unterscheiden, worauf sich die Abmahnung bezieht – längst nicht mehr möglich ist es, ganz allgemein bei allen Abmahnungen mit allgemeinen Ratschlägen zu agieren: Gerade im Wettbewerbsrecht, Urheberrecht und Markenrecht hat sich derart viel entwickelt, dass man hier konkretes brauchbares Wissen bereit halten muss. Allgemeine Ratschläge verbieten sich wenn Sie eine Abmahnung erhalten haben; und wenn dann die Abmahnung auch noch im Zusammenhang mit der Nutzung einer Software oder einer Äusserung ausgesprochen wird, sind grundsätzliche Überlegungen nochmals differenzierter anzustellen.

Darum sind wir auch nur bei ausgewählten Abmahnungen tätig, insbesondere nicht bei Filesharing-Abmahnungen und im Wettbewerbsrecht. Wir bieten auch bewusst keine kostenlosen Beratungen – Fachwissen wird teuer erkauft, wer hier geizt, bekommt am Ende die Quittung.

Soforthilfe: Unsere auf die Strafverteidigung spezialisierte Kanzlei hilft im Raum Aachen, Heinsberg und Düren sofort im strafrechtlichen Notfall – bei Festnahme zur Haftvorführung bieten wir eine kostenlose Soforthilfe! Melden Sie sich sofort bei Anklage, Haftbefehl, Hausdurchsuchung, Führerschein-Beschlagnahme oder Bewährungswiderruf, der Erstkontakt ist kostenlos.
Unsere Strafverteidiger erreichen Sie unmittelbar unter 01579-2370323, notfall@ferner-alsdorf.de oder via Messenger: Threema „FVNW2K7T“ oder Telegram @ferneralsdorf.

Abmahnung im Persönlichkeitsrecht

Im Persönlichkeitsrecht wird viel von dem Bearbeiter einer Abmahnung verlangt: Hier ist regelmäßig das Äußerungsrecht betroffen und man muss sich zielsicher zwischen der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts und der Oberlandesgerichte bewegen können.

In unserem Haus wird eine hinreichende zivilprozessuale Erfahrung im Persönlichkeitsrecht geboten. Rechtsanwalt Jens Ferner war regelmässig abwehrend gegen vermeintliche Unterlassungsansprüche tätig – und verbindet hierbei zugleich die Erfahrung eines Strafverteidigers, der im strafrechtlichen Ehrschutz regelmässig tätig ist. Geboten wird so eine umfassende Beratung und Vertretung in allen Facetten des Persönlichkeitsrechts für Verbraucher und Unternehmen.

Abmahnung bei Nutzungsrechten

Ebenso helfen wir in dem schwierigen Fahrwasser der Abmahnungen im Bereich der Nutzungsrechte – also wenn Bezeichnungen oder auch Werke genutzt werden und Streit über die Berechtigung entsteht. Die hier typisch betroffenen Bereiche sind das Urheberrecht, Markenrecht und Designrecht. Es muss konkret und ruhig geprüft werden, ob die Abmahnung berechtigt ist – falls ja, schliessen sich erhebliche finanzielle Folgen an, so dass das weitere Vorgehen regelmässig eine gewisse ökonomische Schadensbegrenzung zum Ziel hat.

Im Bereich der Nutzungsrechte beraten und vertreten wir ausnahmslos nur Unternehmen und keine Verbraucher, wobei wir uns auf Streitfragen von Nutzungsrechten im Bereich der IT und Technologien konzentrieren.

Rechtsanwalt Jens Ferner: Strafverteidiger & Fachanwalt für IT-Recht | kontakt@ferner-alsdorf.de
Letzte Artikel von Rechtsanwalt Jens Ferner: Strafverteidiger & Fachanwalt für IT-Recht | kontakt@ferner-alsdorf.de (Alle anzeigen)