Rechtsanwalt Ferner Alsdorf: Strafrecht & Verkehrsrecht, Arbeitsrecht & Zivilrecht, IT-Recht & Datenschutzrecht, Familienrecht & Erbrecht

Rechtsanwalt Ferner in Alsdorf - Strafrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, IT-Recht, Familienrecht, Erbrecht, Urheberrecht, Markenrecht, Medienrecht, Presserecht, Baurecht

Ihr Rechtsanwalt in Alsdorf:  Strafrecht & Verkehrsrecht | IT-Recht & Datenschutzrecht | Markenrecht & Urheberrecht | Medienrecht & Presserecht | Arbeitsrecht & Zivilrecht | Familienrecht & Erbrecht 

Anwaltskanzlei Ferner Alsdorf | Rechtsanwalt Ferner in Alsdorf | Carl-Zeiss-Strasse 5 – 52477 Alsdorf | 02404-92100

Anwaltskanzlei Ferner Alsdorf (Städteregion Aachen): Ihr Rechtsanwalt in Alsdorf für Unternehmen und Verbraucher mit regional auf die Region Aachen/Heinsberg/Düren ausgerichteter Tätigkeit.
Auf unserer Webseite finden Sie mehr als 6.500 Artikel mit Urteilen und Hinweisen rund um den rechtlichen Alltag – nutzen Sie  unseren Newsletter und unsere Suchfunktion, um sich zu informieren:

 

Die Tätigkeiten unserer Rechtsanwälte in Alsdorf liegen im

  • Strafrecht & Verkehrsrecht
  • Familienrecht & Erbrecht
  • Arbeitsrecht & Zivilrecht
  • IT-Recht & Datenschutzrecht
  • Urheberrecht & Markenrecht
  • Medienrecht & Presserecht
  • Spezielle Leistungen für Wirtschaft & Handwerk

 

Förderturm Alsdorf - Rechtsanwalt Ferner Alsdorf

Anwalt in Alsdorf für Wirtschaft & Handwerker der Region

Ihr Anwalt in Alsdorf für mittelständische Unternehmen und vor allem Handwerker aus dem Raum Aachen, Heinsberg & Düren mit speziellem Leistungspaket: Persönliche Betreuung und Kennenlerngespräch vor Ort bei Ihnen im Unternehmen, Rechtsdienstleistungen für Handwerker aus einer Hand – Informieren Sie sich über unser Leistungsspektrum für Wirtschaft & Handwerk. Fragen zu unseren Gebühren: Wir bieten eine Übersicht zu den Kosten bei der Beauftragung eines Anwalts.

Ferner-Alsdorf: Tätigkeiten für Sie als Anwalt in Alsdorf

Die Rechtsanwälte in unserer Kanzlei in Alsdorf haben jeweils eigene Tätigkeitsschwerpunkte, so dass unsere Kanzlei für Sie einen umfassenden Katalog von anwaltlichen Tätigkeiten bereit hält:

  • Strafrecht: Strafverteidiger & Rechtsanwalt im BTM-Strafrecht, Steuerstrafrecht, Vermögensdelikte & Jugendstrafrecht, Untersuchungshaft. Rechtsanwalt Dieter Ferner ist Fachanwalt für Strafrecht.
  • Technologierecht & Gewerblicher Rechtsschutz: IT-Recht, Datenschutzrecht, Markenrecht & Urheberrecht – IT-Vertragsrecht & Softwarerecht, Haftungsrecht & IT-Sicherheit, Datenschutz; Nutzungsrechte & Lizenzrecht. Rechtsanwalt Jens Ferner ist Fachanwalt für IT-Recht.
  • Arbeitsrecht & Kündigungsschutz: Anwalt für Arbeitsrecht – Arbeitsvertrag, Kündigung & digitale Rechtsfragen im Arbeitsverhältnis
  • Erbrecht: Digitales Erbe, Testament, Erbschaft, Pflichtteil, Beratung von Familienunternehmen, Steuern bei bei Erbe & Schenkung
  • Verkehrsrecht & Verkehrsunfall: Rechtsanwalt zum Verkehrsunfall & Schmerzensgeld, Bußgeldbescheid, Entzug der Fahrerlaubnis und Führerschein,Schadensersatz & Schmerzensgeld
  • Familienrecht & Scheidung: Scheidung und Trennung, Unterhalt und Sorgerecht
  • Prozessrecht: Wenn Sie eine Klage erhalten haben helfen wir Ihnen, die Klage abzuwehren oder eine wirtschaftliche Erledigung herbeizuführen. Ihre Prozesse werden bei uns zielgerichtet und ökonomisch geführt. 
  • Zivilrecht: Vertragsrecht und Verbraucherrecht samt Mietrecht, Kaufrecht, Werkvertragsrecht

Rechtsanwalt Ferner Alsdorf - Foto  von Sonnengottfigur am Weiher

Anwalt in Alsdorf: Häufige Fragen

Es gibt einige typische Situationen, die zu Sorgen führen und in denen einige Ratschläge unserer Rechtsanwälte vorab hilfreich sein können:

Erbe (1)

Ein Pflichtteilsanspruch unterliegt der Verjährung, muss also rechtzeitig geltend gemacht werden: Pflichtteilsansprüche müssen fristgerecht geltend gemacht werden – Tritt ein Erbfall ein, muss der – nicht bedachte – Erbe seinen Pflichtteilsanspruch grundsätzlich innerhalb von drei Jahren geltend machen, jedenfalls aber 30 Jahre nach Eintritt des Erbfalls. Dazu bei uns:
Category: Erbe

Kündigung (1)

Sie müssen die Kündigungsschutzklage binnen drei Wochen seit Zugang der Kündigung bei Ihnen erheben. Danach ist die Erhebung der Kündigungsschutzklage nur noch in sehr wenigen Ausnahmefällen möglich. Zugang bedeutet die Möglichkeit der Kenntnisnahme. Es reicht daher unter Umständen aus, wenn die Kündigung in Ihren Briefkasten eingeworfen wird, auch wenn Sie den Briefkasten nicht leeren, oder wenn die Kündigung in Ihren betrieblichen Postkorb eingelegt wird. Bitte prüfen Sie daher in der nächsten Zeit aufmerksam Ihre Post.

Beachten Sie: Will sich ein Arbeitnehmer gegen eine Kündigung durch den Arbeitgeber wehren, muss er innerhalb von drei Wochen nach Zugang der schriftlichen Kündigung Klage vor dem Arbeitsgericht erheben. Dies gilt für alle Gründe, die gegen die Wirksamkeit der Kündigung vorgebracht werden. Wird dies nicht beachtet, ist die Kündigung wirksam.

Category: Kündigung