Achtung: Polizei warnt vor perfidem neuem BKA-Trojaner

Verbraucherrecht

Seit kurzem erstatten Bürger bundesweit Anzeige, weil unbekannte Täter auf ihren Rechnern und Notebooks eine bislang unbekannte Schadsoftware installiert haben.

Die Geschädigten berichteten von einer Software, die ein Bildschirm füllendes grünes Pop-Up Fenster zeigte. Es wurde eine Seite des BKA (Bundeskriminalamt) bzw. „Deutsche Kriminalpolizei“ vorgetäuscht und gleichzeitig der Vorwurf der Verbreitung von Kinderpornografie bzw. terroristischen E-Mail gegen den Rechnerinhaber erhoben. Gleichzeitig wurde der Rechner durch die Schadsoftware gesperrt.
Eine Entsperrung des blockierten PC wäre nur möglich, wenn per UKASH-Verfahren 100 Euro bezahlt würden. Nach Eingabe eines Codes und eines E-Mails an das BKA wäre der PC wieder frei nutzbar.

Das Bundeskriminalamt und die Bundespolizei raten: Internetuser, die eine derartige Pop-Up-Meldung auf ihrem Computer erhalten, sollten den geforderten Betrag auf keinen Fall bezahlen. Der Rechner ist bereits mit der Schadsoftware infiziert, die wesentliche Teile des Betriebssystems verändert hat, um das Pop-Up zu generieren. Ein normaler Zugriff auf das Betriebssystem ist auch nach der rechtswidrig geforderten Zahlung nicht möglich. Die Sicherheitsbehörden arbeiten derzeit gemeinsam intensiv an einer Empfehlung, wie durch die Benutzer eine Bereinigung des infizierten Rechners erfolgen kann.

(Quelle: PM des BKA und der Polizei Esslingen)

Rechtsanwalt Jens Ferner

Rechtsanwalt Jens Ferner

Fachanwalt für IT-Recht bei Anwaltskanzlei Ferner
Rechtsanwalt Jens Ferner, Strafverteidiger & Fachanwalt für Informationstechnologierecht, berät Sie in sämtlichen vertraglichen, familienrechtlichen, medienrechtlichen und strafrechtlichen Fragen. Seine Tätigkeit liegt im IT-Recht, Strafrecht, Wettbewerbsrecht, Urheberrecht, Markenrecht, Kaufrecht, Datenschutzrecht, Vergaberecht und IT-Vertragsrecht samt Softwarerecht.
Rechtsanwalt Jens Ferner

Ähnliche Beiträge bei uns

Speziell zum Jahresende: Vorsicht vor gefälschten ... Wir haben nun Ende Oktober und nähern uns ganz langsam dem Jahresende 2010 - das bedeutet: Es kommen nun zunehmend erste "Abschluss-Rechnungen". Bei V...
Genau hinsehen bei der SIM-Karten-Rückgabe Die Verbraucherzentrale NRW macht darauf aufmerksam, dass man gegen Ende seines Mobuílfunk-Vertrages ganz genau auf die Rechnung blicken sollte. Es ka...
Falle Partnervermittlung – Betroffene sind n... Die "Partnervermittlung" durch Partneragenturen ist ein blühendes Geschäft - doch mitunter gibt es unseriöse Anbieter. Wir kennen Fälle, in denen Betr...
DAV übt vernichtende Kritik an „Button-Lösun... Der Deutsche Anwaltverein (DAV) übt in einer Stellungnahme zum Gesetzentwurf zur "Button-Lösung" vernichtende Kritik, die ich wie folgt zusammenfassen...
Bezahlen mit NFC: Rechtsprobleme im Vorbeigehen Es ist absehbar, dass es sich hierbei weniger um einen Hype als langfristige Perspektive handelt: Das "kontaktlose Bezahlen" mittels Near Field Commun...
Rechtsanwalt Jens Ferner

Autor: Rechtsanwalt Jens Ferner

Unsere Rechtsanwälte beraten Sie insbesondere im Strafrecht & Verkehrsrecht, IT-Recht und gewerblichen Rechtsschutz, Kaufrecht und Familienrecht. Rechtsanwalt Jens Ferner, Fachanwalt für Informationstechnologierecht, berät Sie in sämtlichen medienrechtlichen und strafrechtlichen Fragen. Hierbei mit Schwerpunkten im Strafrecht, Wettbewerbsrecht, Urheberrecht, Datenschutzrecht, Vergaberecht, Arbeitsrecht und (IT-)Vertragsrecht samt Softwarerecht und AGB. Rechtsanwalt Jens Ferner ist Autor in mehreren Fachbüchern zum Thema IT-Recht und Lehrbeauftragter an der RWTH Aachen.